THEATER

Getanzte Yeats-Wirbel

Fidget Feet_3 © Yvonne Ryan       -  Schweinfurt-Debüt: Das „Fidget Feet Aerial Dance Theatre“.
Schweinfurt-Debüt: Das „Fidget Feet Aerial Dance Theatre“. Foto: Yvonne Ryan

Sein Schweinfurt-Debüt feiert das irische „Fidget Feet Aerial Dance Theatre“ (Hawk?s Well Theatre Sligo) jeweils um 19.30 Uhr am Samstag, 24. Oktober (Tanz-Abo I und Freiverkauf), sowie am Sonntag, 25. Oktober (Tanz-Abo II und Freiverkauf) und präsentiert mit der spannenden Kombination verschiedener Kunstformen eine neue Dimension des Tanzes.

Zu den Markenzeichen der 2004 gegründeten Truppe, die inzwischen zu den führenden Aerial-Dance-Companys gehört, zählt die Verschmelzung von Musik, Tanz, Artistik und Videokunst. Ihre spektakulären Auftritte sind Zuschauermagneten auf Tanz- und Musikfestivals rund um den Globus. Für dieses Projekt wurde, angelehnt an das Trapez-Equipment der international gefragten Zirkusartistin Tanya Brno, die 2013 als Gaststar bei Fidget Feet war, neues Zubehör für den Aerial Dance entworfen: Die weiterentwickelte Trapez-Spirale versinnbildlicht die von William Butler Yeats entwickelte Theorie der sich spiralisch verengenden und erweiternden Wirbel („gyres“).

Tanz und Trapezkunst verbinden sich. Die rhythmische Kraft des traditionellen irischen Tanzes treibt das Projekt an, das sich seit 2013 weiterentwickelt. Dabei werden irische Traditionals mit modernen Kompositionen verbunden. Zur live gespielten Musik gesellen sich Gesang und Tanz, Zirkusakrobatik, Poesie und Theater.

Inhaltlich ist Fidget Feet inspiriert von dem Gedicht „The second coming“ des irischen Schriftstellers William Butler Yeats, das er 1920 geschrieben hat. Thematisch angesiedelt zwischen dem Ende des Ersten Weltkriegs und einer drohenden Apokalypse, gehört es zu den bekanntesten Werken des Literatur-Nobelpreisträgers, der neben James Joyce zu den wichtigsten irischen Schriftstellern zählt und dessen Geburtstag sich 2015 zum 150. Mal jährt. Autor, Art Director und für den Soundscape zuständig ist Jym Daly, Komposition und musikalische Leitung liegen in den Händen von Michael Rooney, die Inszenierung stammt von Mikel Murfi, die Choreografie von Chantal McCormick, das Lichtdesign von Nick McCall.

Vorverkauf ab 5. September, Tel. (0 97 21) 51 49 55 oder 51 0 – Internet: www.theater-schweinfurt.de

Rückblick

  1. Vielfältige Lebensspuren
  2. Zwischen Wahltod und Qualtod
  3. In Sachen Freundschaftsoptimierung
  4. Wenn Alltagsnormalität verschwindet
  5. Gut informiert in die neue Spielzeit
  6. Tanzen mit Abstand: Die DDC in Zeiten von Corona
  7. Im Gesprächsladen: Einfach mal reden
  8. Auf Spurensuche nach Schulgeschichte
  9. Nacht der Kultur im Miniformat
  10. Fremdgehen und Farbe bekennen
  11. Schweinfurter Migrationsgeschichten
  12. Lenssen gestaltet die Triennale 2021
  13. Kunst für die Ohren
  14. „Gesang von mir selbst“
  15. Ein Soundtrack für das Leben
  16. Von der Zerrissenheit modernen Lebens
  17. Historie, Romantik und Bierkultur
  18. Thomas Baumgärtels Street Art bis 8. November
  19. Mehr Fragen als Antworten
  20. Das Honky Tonk ist abgesagt
  21. Bücher zum Gebet
  22. Orgelmusik in Heilig Geist
  23. Alles Banane?
  24. Poetry Slam ohne Worte
  25. Dörty und Härry im Schulhof
  26. Saisonstart Vortragsreihe „Die Welt in Bildern“ erst 2021
  27. Vorerst keine offene Lesebühne der SAG
  28. Gemeinsamkeiten zweier Dichter
  29. Den Dingen auf den Grund gehen
  30. Vogelarten und ihr Lebensraum
  31. Voller Gefühl und mit Seele
  32. Ein angstfreies und virtuoses Spiel
  33. Wie ein Museum zum Verschiebebahnhof wird
  34. Eine ganz besondere Wand
  35. Neue Stücke im kommenden Spielplan
  36. Rückblick und Ausblick
  37. 30 Künstler beim Kunst-Kaufhaus
  38. Die Spraybanane und die Freiheit
  39. Die Stadt mit anderen Augen sehen
  40. „Talent kennt kein Geschlecht“ bis 12. Juli im MGS
  41. Tiere und Heilige prägen sein Werk
  42. Ausgrabungen mit neuen Erkenntnissen
  43. Braun sind meine Farben
  44. Das „kom,ma“ startet wieder
  45. Treffen unter dem Nussbaum
  46. Kunst mit allen Sinnen erleben
  47. „Kunst Club“ für Kinder
  48. Kräuterdüfte, Gerstensaft und Wein
  49. Hula und Salsa mit Abstand
  50. Ludger Hinses Ausstellung „Lich T Raum“ bis 5. Juli

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Irische Schriftsteller
  • James Joyce
  • Stadtkultur Schweinfurt
  • William Butler Yeats
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!