SENNFELD

„Gibts nicht“, gibts bei Wiener Bike Parts fast nie

Beschäftigt sind mehr Ein- als Verkäufer. Auf Lager liegen 45 000 verschiedene Artikel. In 24 Stunden hat der deutsche Fachhandel, was er für und rund um das Rad braucht.
Nach ganz Europa wird aus Sennfeld geliefert – bis über 5000 Kartons pro Tag. Foto: Foto: Gerd Landgraf
Man darf von einer logistischen Meisterleistung sprechen, die Sennfeld zum Nabel des Fahrradteilehandels in Deutschland, Österreich und Schweiz gemacht hat. In der Max-Planck-Straße 8 hat das Traditionsunternehmen E. (Engelbert) Wiener Bike Parts seinen Sitz unter dem Dach der Winora Group. 180 Mitarbeiter (Winora gesamt: 400 Beschäftigte) sorgen dafür, dass täglich bis über 5000 Pakete mit dem jeweils bestellten Inhalt auf den Weg gebracht werden. Und weil Geschäftsführer Christoph Mannel gleichzeitig der Geschäftsführer aller zum Accell Konzern gehörenden Fahrradteilehandelsfirmen ist, darf sich Sennfeld ...