THEATER

Gipfel der klassischen Operette

Mit dem engagierten Team des Operettentheaters Salzburg wurden hunderte begeistert aufgenommene Operettenaufführungen und große Galas realisiert. Foto: Joachim Schlote

Operettenseligkeit zum Jahresbeginn ist Jahr für Jahr ein Muss im Spielplan. Das in Schweinfurt bestens eingeführte Operettentheater Salzburg zeigt aus Anlass seines zehnjährigen Bestehens am Dienstag, 7. Januar 2020, (Senioren-Abo II und freier Verkauf) um 14.30 Uhr und am Mittwoch, 8. Januar, (Theater außer Abo im freien Verkauf) jeweils um 19.30 Uhr die Operette schlechthin, die seit ihrer Wiener Uraufführung 1874 einen Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat.

„Die Fledermaus“ ist der Gipfelpunkt der klassischen Operette schlechthin, sehr wienerisch und auch etwas pariserisch, aber vor allem ein Johann Strauss vom ersten bis zum letzten Takt. Ein Kunstwerk höchsten Grades dank der glänzenden, bruchlosen Qualität der Erfindung und Gestaltung. Ein musikalisches Highlight löst das andere ab, ja, es würde ausufern, sie hier alle aufzuzählen. Wer kennt und liebt nicht die freche Adele mit „Mein Herr Marquis“ und das weinselige „Brüderlein und Schwesterlein“?

Die Inszenierung liegt in den Händen von Lucia Meschwitz, die musikalische Leitung bei Katalin Doman. Für die Choreographie ist Monika Fotescu-Uta verantwortlich, für die Ausstattung Andrea Maria Reiser. Zu erleben sind die Solisten, Orchester und Chor des Operettentheaters Salzburg sowie das Ballettensembles Illo Tempore aus Dortmund.

Eigentlich sollte Gabriel von Eisenstein eine Haftstrafe antreten, aber die Verlockungen einer rauschenden Ballnacht sind stärker. Maskerade und Rollentausch voll pikanter Verbrüderungen beherrschen das Fest. Schnell ist die Nacht vorbei und Eisenstein kommt nicht mehr umhin, die gerichtlich angeordnete Auszeit anzutreten. Doch seine Zelle ist bereits besetzt: von ihm selbst. Das inszenierte Revanchespiel einer gekränkten „Fledermaus“ ging auf, die Blamage ist perfekt.

2009 mit der Ambition gegründet, die Operette qualitativ in allen Bereichen anzuheben, hat es das Operettentheater Salzburg quasi „aus dem Stand“ geschafft, schon mit der ersten Produktion den 2010 letztmalig vergebenen Inthega-Musiktheaterpreis zu gewinnen. Mit dem engagierten Produktionsteam wurden inzwischen hunderte begeistert aufgenommene Operettenaufführungen und große Galas (mit Conférence, Solisten, Chor, Ballett und Orchester und szenischem Ambiente) realisiert.

Eine hohe inszenatorische, musikalische und stimmliche Qualität, die Spielfreude aller Solisten und des Chores sowie die Ausstattung heben das Operettentheater auf ein Niveau, welches mit sehr guten Stadttheatern vergleichbar ist.

Vorverkauf ab Samstag, 7. Dezember, Tel. (0 97 21) 51 49 55 oder 5 10 – oder Internet: www.theater-schweinfurt.de

Rückblick

  1. Schülerwettbewerb in Schweinfurt: Kreatives rund um Friedrich Rückert
  2. Berührend und witzig zugleich
  3. Die Bedeutung von Immigration
  4. Ein „Tiger“ im offenen Hemd
  5. Ursina Maria Braun spielt Bach
  6. Eine tragische Familienchronik
  7. Rossini, Donizetti, Verdi und Puccini
  8. Musicalerlebnis von David Bowie
  9. Neue Sicht auf den alten „König Lear“
  10. Eine Geschichte um Freundschaft und Liebe
  11. Kammermusik mit Querflöte und Harfe
  12. Der Kampf um ein neues Südafrika
  13. Eine wunderbare Freundschaft
  14. Vom Konflikt zwischen Aberglaube und Vernunft
  15. Wie der Schweinfurter Alltag lebendig wird
  16. Talent kennt kein Geschlecht
  17. Zurück aus der Vergangenheit
  18. Irland – Zauber der grünen Insel
  19. Blitzgscheid und sümbaddisch
  20. Laut, energiegeladen und wild
  21. Mit Bauernschläue und Witz
  22. Die Vielfalt des Poetry-Slam
  23. Whiskykunde und ägyptische Märchen
  24. Helene Köppel übergibt zwei komplette Bände
  25. Schwerkraft - Fliehkraft noch bis 8. März
  26. Gitarristen aus der ganzen Welt zeigen ihr Können
  27. Ein Schlüssel zur emotionalen Welt
  28. Rund 60 internationale und deutsche Produktionen
  29. Auf der Suche nach Heimat
  30. Hip Hop, Theater und Gitarrenkurs
  31. Rhythmus und Klang
  32. „Kunst bewegt uns alle!“
  33. Work-Life-Balance im Workshop erlernen
  34. Unterwegs zu Lieblingsplätzen
  35. Kirchenmusik in St. Johannis
  36. Die eigene Lebensgeschichte
  37. Poetry Slam Saisonfinale
  38. Führung mit dem Nachtwächter
  39. Vorleseaktionen für Kinder von 4 bis 6 Jahren
  40. Der Weg in ein eigenes Leben
  41. Mit Leichtigkeit und Transparenz
  42. Die hohe Kunst des Tanzes
  43. Getanzte Leidenschaft in Vollendung
  44. Hommage an Bach
  45. Freies Spiel der Hormone
  46. Die Experten in Sachen Informel
  47. Ein lebendiger Ort der Kunst
  48. In der prachtvollen Welt des russischen Zirkus
  49. Violine, Klarinette und Klavier
  50. Eine anrührende Liebe mit tragischem Ende

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Ballett
  • Ballettensembles
  • Choreografie
  • Johann Strauss
  • Musik
  • Musikalische Leitung
  • Operette
  • Operettentheater und Operettenbühnen
  • Orchester
  • Stadtkultur Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!