Gitarren-Blues für zwei       -  (ng)   Gemeinsam traten Stanislav Barek (links) und Lorenz Schmidt mit dem Blues „St. James In Firmary“ beim Gitarrenkonzert im Rahmen der Sennfelder Kulturtage auf. Stanislav Barek aus Tschechien präsentierte zuvor Ragtimes, Blues, moderne tschechische Volkslieder und eigene Solostücke. Lorenz Schmidt stellte als Kontrast hierzu seine neuen Kompositionen vor. Er steht in der Tradition klassischer Instrumentalvirtuosen. Im Mittelpunkt stand sein neues Werk „Alte Liebessplitter“ nach Gedichten von Nortrud Boge-Erli. Zudem spielte er Stücke aus der „Suite characteristique“ sowie aus „Windspiel – Annäherung“ nach Gedichten von Andrea Rauch.

29.03.2015 Foto: K. Vogel

(ng) Gemeinsam traten Stanislav Barek (links) und Lorenz Schmidt mit dem Blues „St. James In Firmary“ beim Gitarrenkonzert im Rahmen der Sennfelder Kulturtage auf. Stanislav Barek aus Tschechien präsentierte zuvor Ragtimes, Blues, moderne tschechische Volkslieder und eigene Solostücke. Lorenz Schmidt stellte als Kontrast hierzu seine neuen Kompositionen vor. Er steht in der Tradition klassischer Instrumentalvirtuosen. Im Mittelpunkt stand sein neues Werk „Alte Liebessplitter“ nach Gedichten von Nortrud Boge-Erli. Zudem spielte er Stücke aus der „Suite characteristique“ sowie aus „Windspiel – Annäherung“ nach Gedichten von Andrea Rauch.

1 von 1