KOLITZHEIM

Glückliches Ende einer Odyssee

Eine Geschichte mit Happy End: Die am 7. Oktober in Kolitzheim entlaufene Hündin „Lunazelda“ konnte jetzt eingefangen werden. Der Hunger war am Ende stärker als ihre Scheu.
Die seit dem 7.Oktober entlaufene Hündin „Lunazelda“ konnte nun eingefangen werden. Nach der langen Odyssee ist das Tier stark abgemagert und geschwächt, aber bei offenbar stabiler Gesundheit. Foto: Foto: Elisa Eichelbrönner
Eine Geschichte mit Happy End: Die am 7. Oktober in Kolitzheim entlaufene Hündin „Lunazelda“ konnte am vergangenen Freitagnachmittag bei Alitzheim eingefangen werden. Sie ist zwar stark abgemagert, aber bei offenbar stabiler Gesundheit. Die Hündin, ein belgischer Schäferhund-Mix, die einem Kangal-Hirtenhund ähnlich sieht, war erst zehn Tage bei ihrer neuen Besitzerin gewesen, als sie ausbüxte. Das Tier stammt aus einem Tierheim in der Türkei. Als so genannter „Angsthund“ ist sie sehr scheu und ließ sich nicht mehr einfangen. In den Tagen danach wurde die Hündin mehrmals im Raum ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen