Hesselbach

Goldene Hochzeit im Hause Schleyer

Können auf 50 gemeinsame Jahre zurückblicken: Rita und Franz Schleyer in Hesselbach. Foto: Familie Schleyer

Das Fest der Goldenen Hochzeit feiern am Donnerstag, 7. November, Franz Schleyer und seine Ehefrau Rita, geb. Lutz.

Das Jubelpaar ist ein Glücksfall für den Sportclub Hesselbach, weil beide sich aktiv in das Vereinsleben einbringen. Schon ab dem 18. Lebensjahr kümmert sich der Jubelbräutigam als Platzwart um die Außenanlagen des weitläufigen Vereinsgeländes. Für mehrere Jahre gehörte er, wie viele aktive Fußballer, der Vorstandschaft an und hatte für zehn Jahre das Amt des Jugendleiters inne.

Franz Schleyer brachte vor allem während der Baumaßnahmen des SC Hesselbach sein großes handwerkliches Geschick ein. Sportheim, Sportplatz und eine große Sporthalle wurden gebaut, und immer war Franz Schleyer, Jahrgang 1945, zur Stelle, um mitzuhelfen. Da war es nur gut, dass seine vier Jahre jüngere Ehefrau, die nach der Hochzeit auch in die Vereinsfamilie integriert war, ihm immer den Rücken für sein ehrenamtliches Engagement freihielt. "Als das Sportheim gebaut wurde, da ist er fast Tag und Nacht nicht heimgekommen", erzählt sie lächelnd.

Rita Schleyer nahm gerne das Sportangebot der Frauengymnastik beim SC Hesselbach wahr und versichert: "Ich hatte kein Amt, aber ich half und helfe immer, wenn im Verein zu helfen ist."

Beide Eheleute versäumen kein Spiel ihres Vereins, "denn das war schon von jeher unsere Sonntagsbeschäftigung", berichtet die Ehefrau. Sie ist eine begeisterte Leserin und nutzt eifrig die öffentliche Pfarreibücherei in Hesselbach.

Auch in weiteren Funktionen engagierte sich Franz Schleyer für die Dorfgemeinschaft. "Als jüngster Gemeinderat saß ich 1978 im Gremium und war 30 Jahre lang Mitglied", erinnert sich Franz Schleyer. Für zwei Jahrzehnte betreute er die Abfalldeponie der Gemeinde und hat seit Dezember 2010 das Läuten der Friedhofsglocke bei Beerdigungen übernommen. Bei den Maltesern ist Franz Schleyer seit 1967 Mitglied und gehört der Kolpingsfamilie an.

Kennengelernt hat sich das Paar bei einer Tanzveranstaltung in Grafenrheinfeld, dem Heimatort von Rita Schleyer. Nach der Hochzeit übernahm das Jubelpaar das elterliche Anwesen des Ehemanns in Hesselbach. Hier war Franz Schleyer jahrzehntelang der Posthalter. Für Rita Schleyer war es selbstverständlich, in Hesselbach beim Zustellen von Post mitzuwirken. In Grafenrheinfeld war ihre Mutter Posthalterin, und da half sie schon als junges Mädchen mit. Den landwirtschaftlichen Betrieb gaben Franz und Rita Schleyer vor rund 25 Jahren auf.

Gerne besuchen sie gemeinsam den Mittwochs-Stammtisch im Sportheim und nehmen an den Seniorenveranstaltungen der Pfarrei teil.

Zum Festtag gratulieren fünf Kinder mit Schwiegerkindern und 13 Enkel, mit denen sich das Jubelpaar zusätzlich zu den Festtagen und Familienfeiern alle zwei Jahre zu einem gemeinsamen Wochenende trifft. "Darauf freuen wir uns immer", versichern beide mit strahlenden Augen.

Schlagworte

  • Hesselbach
  • Rita Steger-Frühwacht
  • Ehefrauen
  • Ehegatten
  • Feier
  • Festtage
  • Hochzeiten
  • Kinder und Jugendliche
  • Kolpingwerk
  • Mädchen
  • Mütter
  • Seniorenveranstaltungen
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!