OBEREUERHEIM

Großartige Gemeinschaftsleistung

Zimmerer Johannes Wendel sprach den Richtspruch an der neu gefertigten Überdachung am sanierten Festplatz Obereuerheim. Hoch oben auf dem Gerüst wurde er dabei assistiert von Bürgermeister Ewald Vögler. Traditionell wurde dabei ein Lob ausgesprochen auf alle an diesem Bauwerk Mitwirkenden. Foto: Ruth Volz

Eine beispielhafte Dorfgemeinschaftsleistung vollbringen zurzeit die Obereuerheimer Vereine mit der Sanierung des Festplatzes und mit einer großzügigen Teilüberdachung des Festplatzes. Musikverein, Eigenheimervereinigung, Kirchenverwaltung und Sportverein tragen gemeinsam mit der Gemeinde zur Finanzierung bei. Der Platz selbst ist Eigentum der Gemeinde Grettstadt, die auch Bauherr des Projektes ist.

Nach dem Bau- und Sanierungsbeginn im März feierte man nun das Richtfest. Zimmerer Johannes Wendel, dem Bürgermeister Ewald Vögler assistierte, sprach den Richtspruch hoch oben auf dem Gerüst. Der Bürgermeister blickte zurück auf die Anfänge des Projektes. Initiator Robert Orth ist es zu verdanken, dass der lang gehegte Wunsch, den alten Festplatz auf Vordermann zu bringen, realisiert werden konnte. Gemeinsam mit dem Bürgermeister hat er es vollbracht, die Ortsvereine zu motivieren und zu einen.

2946 Arbeitsstunden

Nur dadurch, dass viele unter einen Hut gebracht werden konnten, wurde „Großartiges“ geleistet, blickte Vögler zurück. Er dankte „Bauleiter“ Robert Orth und seiner Frau Karola, aber auch dem Zimmerer Johannes Wendel, dem Planer Stefan Orth, den Gemeinderatskollegen, allen Spendern und den vielen, vielen Helfern auf der Baustelle sowie dem Personal vom Gemeindebauhof.

Bis heute sind 2946 Arbeitsstunden in das Projekt geflossen. Es wurden 30 000 Pflastersteine verlegt, was gut 560 Quadratmetern entspricht. 150 Meter Erdkabel sowie 130 Meter Rohre aller Art wurden verlegt. Verbaut wurden 18 Kubikmeter Beton, 60 Meter Rabatten, 330 Tonnen Frostschutz und 35 Tonnen Splitt. Für die Überdachung wurden 13,5 Kubikmeter Holz, 30 Liter Farbe und 230 Quadratmeter Blech verarbeitet. Dem neu gestalteten Festplatz wünschte Ewald Vögler „sehr viele Festlichkeiten, stets volle Gläser und stets schöne Feste“.

Zum Richtfest spielte der Musikverein auf. Eingeladen waren alle Helfer, die dann auch zahlreich erschienen waren. Als Bauherr spendete die Gemeinde Getränke, der Bürgermeister sorgte für den Wein, und Robert Orth als ehemaliger Fleischbeschauer wartete mit selbst gemachten Bratwürsten auf für alle Helfer.

Blumenstrauß

Als Dankeschön überreichte die Gemeinde einen Blumenstrauß an Organisator Robert Orth und dessen Ehefrau Karola, die während der Bauphase und auch beim Richtfest für die Verköstigung der vielen Helfer sorgten.

Erste Veranstaltungen auf dem neu gestalteten, nun wetterunabhängigem Festplatz sind der Beach & Beat-Abend des SC Obereuerheim am 25. Juni, das Pfarr- und Kindergartenfest am 3.Juli sowie das Laurenzi-Fest des Musikvereins am 31. Juli.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Obereuerheim
  • Grettstadt
  • Ruth Volz
  • Ewald Vögler
  • Obereuerheim
  • Robert Orth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!