RÖTHLEIN

Gründerin der Erlöserschwestern wird selig gesprochen

Es war ein jahrzehntelanges Ringen. Nun wird Elisabeth Alfons Maria Eppinger selig gesprochen. Wer aber war die Ordensgründerin? Eine Spurensuche in Unterfranken.
Elisabeth Alfons Maria Eppinger, Gründerin der Erlöserschwestern, wird am 9. September 2018 in Straßburg selig gesprochen. Foto: Foto: Stefan Menz
Seit Jahrzehnten wurde darüber gesprochen. Spekuliert und gehofft. Bereits 1951 begann das Bemühen, die Seligsprechung in Rom voranzubringen. Sechzig Jahre später verlieh Papst Benedikt XVI. zunächst den Grad der heroischen Tugend. An diesem Sonntag nun wird Elisabeth Alfons Maria Eppinger, Gründerin der Erlöserschwestern, in Straßburg selig gesprochen. Wer aber war die Ordensfrau? Und welche Spuren hinterließ sie in der Region? Visionen von den Leiden Jesu Kranke pflegen. Alten helfen. Arme unterstützen. Das sind die Aufgaben, denen Elisabeth Alfons Maria Eppinger ihr Leben widmete, die sie zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen