Schweinfurt

Gründershops: Warum Schweinfurt einen Wettbewerb startet

"Shops für Gründer", günstige Mieten, wenig Risiko: Das Konzept der Stadt hat noch keinen gelockt. Jetzt soll ein Wettbewerb die Sache anschieben. Mitmachen lohnt sich.
Neue Ideen für neue Geschäfte in Schweinfurts Innenstadt sind beim Wettbewerb Gründershops gefragt.
Neue Ideen für neue Geschäfte in Schweinfurts Innenstadt sind beim Wettbewerb Gründershops gefragt. Foto: Gerd Landgraf

Die Idee Gründershop gibt es schon eine Weile, überzeugt hat sie bisher offenbar niemanden. Das Angebot der Stadt an Gründer, Ladenlokale für sie an- und zu einem günstigen Preis weiterzuvermieten, steht. Der Gedanke: zwei könnten sich einen Laden teilen, die Miete ist niedrig, das Risiko angesichts kurzer Kündigungsfristen für den Mieter klein. Doch es fehlen Gründer, die genau das ausprobieren wollen. Bisher. Ein Wettbewerb soll nun das Konzept Gründershops anschieben.

Ab sofort können sich Gründer, Jungunternehmer und bereits etablierte Unternehmen mit neuen Ideen für neue Läden in Schweinfurt bewerben. Am Freitag hat die Stadt den Wettbewerb offiziell gestartet. Abgabefrist für Bewerbungen ist der 31. Oktober. Und schon in der bundesweiten  Gründerwoche vom 18. bis 24. November will die Stadt Schweinfurt die Gewinnerin oder den Gewinner küren, erklärt Citymanager Thomas Herrmann auf Anfrage der Redaktion. Man hofft auf viele Teilnehmer und "möglichst gute Ideen", vielleicht auch auf gemeinsame, innovative Konzepte.

Schließlich soll der Wettbewerb nicht nur Schwung in die Gründerszene im Handel bringen, sondern auch ein gutes Angebot für Kunden in der Innenstadt. Ziel der Aktion sei es, "dass neue Ideen, auch gemeinsam geplante innovative Konzepte entstehen, die die Innenstadt nicht nur für Kunden unterschiedlichen Alters, sondern auch für Geschäfte unterschiedlichster Inhalte attraktiv machen", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Schweinfurt wolle hierbei "der Vorreiter eines neuen Handelns in der Region werden".

Der Weg zur Teilnahme und was auf den Gewinner wartet

Wer teilnehmen möchte, muss ein Formular ausfüllen, in dem man die Geschäftsidee, das Angebot und die geplanten Öffnungszeiten beschreibt. Als Preis erhält der Gewinner für sechs Monate von der Stadt kostenlos ein Ladenlokal, dazu ein Gründungscoaching, eine Mitgliedschaft im Netzwerk Schweinfurt erleben und Marketingunterstützung. Eine Jury aus Vertretern der Werbegemeinschaft "Schweinfurt erleben", IHK, Handelsverband und Stadt kürt aus "allen Bewerbern die attraktivste Geschäftsidee zur Belebung der Innenstadt, mit der Aussicht auf Dauerhaftigkeit", so die Mitteilung.

Der eine Gewinner oder die eine Geschäftsidee ist es aber nicht, was man mit dem Wettbewerb erreichen will. Es geht darum, Denkanstöße zu geben, aus denen im besten Fall weitere neue Läden für Schweinfurts Innenstadt entstehen, die seit Jahren mit dem zunehmenden Leerstand kämpft. Für ihr Konzept Gründershops hat die Stadt bereits Vorverhandlungen mit Vermietern von Leerständen in der Innenstadt geführt, sagt Citymanager Herrmann. "Wir haben ein paar Ladenlokale, in die wir direkt reingehen könnten."

Das Anmeldeformular für den aktuellen Wettbewerb finden alle Interessierten unter www.schweinfurt.de/gruendershop. Weitere Infos gibt Citymanager Thomas Herrmann unter Tel.: (09721) 516074.

Rückblick

  1. Die Lehre kommt aus dem Netz, die Praxis aus dem Labor
  2. Neuer Mast sorgt für besseren Mobilfunk entlang der A 7
  3. Schweinfurter Trinkwasser für Rhön, Maintal und die Haßberge
  4. Schweinfurt: Warum das Geschäft mit Fahrrädern gerade jetzt boomt
  5. Die Stadt reduziert die Pacht für die Außengastronomie
  6. Normalbetrieb im Hafen und Ausfälle im Containerbahnhof
  7. VR-Bank Schweinfurt nimmt Geldautomaten vom Netz
  8. Am Markt in Schweinfurt werden keine Messer mehr geschärft
  9. Main-Rhön: Corona befällt den Arbeitsmarkt
  10. 26 Kilometer lange Wasserleitung von Schweinfurt nach Wohnau
  11. KAB Schweinfurt lehnt mehr verkaufsoffene Sonntage ab
  12. Corona-Krise treibt Digitalisierung der Bildungsbranche an
  13. Schweinfurter Baumärkte: Der Große Ansturm am Morgen blieb aus
  14. 25 Millionen Euro für das Edeka-Logistikzentrum in Gochsheim
  15. Alles da, nur die Kundschaft fehlt an den Marktständen
  16. ZF hat in Schweinfurt 400 Stellen abgebaut
  17. Corona und andere Herausforderungen: ZF sieht sich gerüstet
  18. Firma in Schweinfurt: Spuckschutz sichert Arbeitsplätze
  19. SKF-Chef trotz weniger Gewinn zufrieden
  20. Textilien "Made in Germany" aus dem Schweinfurter Maintal
  21. Auch Schaeffler und SKF im Motorsport engagiert
  22. ZF: E-Motorsport wird Aushängeschild
  23. Girls' Day Akademie: Mädchen entdecken die Technik für sich
  24. Stadtbus: Ohne Umsteigen vom Hauptbahnhof zur Industrie
  25. Euerbach: Warum Instrumentenbauer kaum noch Instrumente bauen
  26. Schweinfurt und seine Gäste: Warum Touristen gerne in die Region kommen
  27. Computer leasen: Gebrauchte werden in Schweinfurt aufpoliert
  28. Semco produziert in Sennfeld pro Tag 3000 Quadratmeter Flachglas
  29. Vom Hochseeschiff auf die Schiene und ab nach Schweinfurt
  30. Hilfe aus Schweinfurt: Mobil für Schule, Job und Gesundheit
  31. Wohnungssuche in Schweinfurt: Im Alleingang und mit Makler
  32. Schweinfurter City verliert zwei alteingesessene Geschäfte
  33. Wohnen, Bauen, Ambiente: 70 Aussteller zeigten die neuesten Trends
  34. Ohne Umsteigen vom Bahnhof zur Industrie in Schweinfurt-Süd
  35. In Schweinfurt ist die Welt des Wohnens noch in Ordnung
  36. Nach zehn Jahren wieder mehr Arbeitslose in der Region
  37. In Schweinfurt: Trio aus Technik, Mathematik und Informatik
  38. An Weihnachten klingelten in Schweinfurt die Kassen
  39. Neue Mezger-Zentrale nimmt Konturen an
  40. Wie geht das mit neuem Job und Karriere in Schweinfurt?
  41. Warum das Handwerk selbstbewusst in die Zukunft blickt
  42. Insolvente Spedition Gerhardt: Standort wird abgewickelt
  43. ZF Schweinfurt: "Es gibt wenig im Auto, bei dem wir nicht mitsprechen"
  44. Fix: ZF Schweinfurt gibt Beschäftigungsgarantie bis 2025
  45. Erfolg in Schweinfurt: Schaeffler macht das Auto stabil
  46. FMS Gochsheim: Es geht wieder steil aufwärts
  47. Geldersheim: Stattlicher Gasthof, aber kein  Pächter in Sicht
  48. Kaminkehrer in Unterfranken: Elf Gesellen und ein Meister
  49. Lebenslanges Lernen ein Grundbedürfnis des Menschen
  50. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Katja Beringer
  • Geschäftsideen
  • Industrie- und Handelskammern
  • Innenstädte
  • Kunden
  • Läden und Shops
  • Mieten
  • Schweinfurt erleben
  • Stadt Schweinfurt
  • Städte
  • Unternehmen
  • Vermieter
  • Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!