Niederwerrn

Grundsatzvereinbarung zu Gewerbepark in den Conn Barracks

Gebilligt wurde im Niederwerrner Gemeinderat eine Grundsatzvereinbarung (im Zweckverband mit Geldersheim, der Stadt und dem Kreis), in den Conn Barracks einen Gewerbepark von mindestens 100 Hektar Fläche umzusetzen, mit gleicher Risiken- und Chancenverteilung.

Zwecks Übernahme durch den Bund soll eine "Erwerbsgesellschaft" geschaffen werden. In einer Resolution wird um Unterstützung der Bundesrepublik, des Freistaats und weiterer Akteure gebeten: unter anderem für eine zügige Untersuchung von Altlasten-Verdachtsflächen. Auch die Schaffung einer neuen Zufahrt wird angestrebt, als Konsequenz auf die Einrichtung des "Ankerzentrums".

Willi Gößmann (CSU) zeigte sich verwundert, dass man bereits sechs Jahre mit der Konversion beschäftigt sei. In diesem Fall gehe es um ein stark militärisch genutztes Areal und künftige Gewerbeflächen, sagte Bürgermeisterin Bettina Bärmann: nicht um Wohngebiete wie in Schweinfurt.

Schlagworte

  • Niederwerrn
  • Geldersheim
  • Schweinfurt
  • Uwe Eichler
  • Bettina Bärmann
  • CSU
  • Gefahren
  • Gewerbeparks
  • Zweckverbände
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!