HOLZHAUSEN

Hans und sein Harem

Afrikanische Verhältnisse in Holzhausen: Statt grasender Rinder und Pferde tummeln sich am nördlichen Ortsrand Blauhals-Strauße auf der Weide der Familie Faulstich.
Im Verhältnis zum Körper ist der Kopf des Blauhalsstraußes relativ klein, die Augen sind aber sehr groß. Foto: Silvia Eidel
Afrikanische Verhältnisse herrschen in Holzhausen: Statt grasender Rinder und Pferde tummeln sich am nördlichen Ortsrand Blauhals-Strauße auf der Weide der Familie Faulstich. Es sind Zuchttiere, die für den Nachwuchs der Weidestraußen-Herde am Bio-Hof von Thomas Dömling in Rannungen sorgen. Eine Kooperation, die als neues Geschäftsfeld die Produkte vom Bio-Strauß – Eier, Federn, Fleisch, Leder – vermarkten will. Hans sollte man mit Vorsicht begegnen. Zwar ist der 150 Kilo schwere und 2,50 Meter große Straußen-Hahn ein Fluchttier, das sehr schnell rennen kann, wie sein Halter Jochen Faulstich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen