SÖMMERSDORF

Hardliner und Jubelnde im jüdischen Volk

Über 200 Sömmersdorfer ließen sich für die Passion einteilen – in gute und böse Volksspieler. Auch Babys und Kinder spielen mit.
200 Sömmersdorfer trugen sich in die Listen für vier unterschiedliche Gruppen des jüdischen Volkes bei den Fränkischen Passionsspielen ein. Foto Silvia Eidel Foto: Silvia Eidel
Schlange stehen, um den triumphalen Empfang Jesu in Jerusalem, aber auch seine Kreuzigung mitzugestalten: Dieses Bild prägte die Robert-Seemann-Halle in Sömmersdorf, als sich dort über 200 Volksdarsteller der Fränkischen Passionsspiele in die verschiedenen Listen eintrugen. Bis auf den Zuschauerplatz des Passionsspielgeländes hinaus standen die Menschen, um sich registrieren zu lassen. Ihre grundsätzliche Bereitschaft, bei den Fränkischen Passionsspielen vom 24. Juni bis 19. August auf der Bühne zu stehen, war zwar bereits im vergangenen Sommer abgefragt worden. Aber der Andrang an potenziellen Darstellern ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen