WERNECK

Hilfe in schweren Stunden

Tod und Sterben sind in unserer Gesellschaft immer noch Tabu-Themen. Die Malteser in Unterfranken haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, dem entgegenzuwirken.
Tod und Sterben sind in unserer Gesellschaft immer noch Tabu-Themen. Die Malteser in Unterfranken haben es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, dem entgegenzuwirken. Seit 1991 gibt es den Hospizdienst, in dem sich über 300 aktive Helfer in der Diözese Würzburg unentgeltlich für eine Begleitung von Schwerstkranken, Sterbenden und Trauernden einsetzen. Am Dienstag, 26. Juli, laden die Malteser um 19.30 Uhr zu einem Vortrag ins Wernecker Hotel Krone Post ein. Hospizreferent Norbert Wahler und Hospizkoordinatorin Monika Spath werden dort über die Arbeit der Hospizhelfer berichten und einen Einblick in deren Aufgaben ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen