SCHWEINFURT

Hochschulen im Konkurrenzdruck

Internationalisierung der FH: Landtags-SPD sagt Präsident Robert Grebner bei einem Besuch in Schweinfurt ihre Unterstützung zu
Internationalität, Personal und Finanzen: Am Dienstag hat sich eine Delegation der Landtags-SPD über die Zukunftspläne der FH Würzburg-Schweinfurt informiert mit (von links) Volkmar Halbleib, FH-Vizepräsident Jürgen Hartmann, FH-Präsident Robert ... Foto: Foto: Anand Anders
Etwa 9300 Studierende hat die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt. Diesen Stand will ihr Präsident Prof. Dr. Robert Grebner halten und ihn mit Studenten aus dem Ausland ausbauen. Der i-Campus mit derzeit 150 ausländischen Studenten, der in der ehemaligen Ledward-Kaserne aufgebaut werden soll, ist daher eines der wichtigsten Projekte zur Zukunftssicherung. Bei der Finanzierung sagte die Landtags-SPD am Dienstag ihre Unterstützung zu. Der Druck auf die unterfränkische Hochschule ist groß: Noch immer würden Studenten lieber in Metropolregionen wie Nürnberg oder München lernen als in Schweinfurt, sagte ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen