Schweinfurt

Hospizhelferin: "Die Oma hilft die Leut‘ beim Sterben"

Rosi Leiter ist seit fast 20 Jahren Hospizhelferin. Sie hat viel Schönes und Trauriges erlebt. Wie ihre Arbeit auch ihr eigenes Leben verändert.
Rosi Leiter Foto: Ursula Lux
"Ich hatte schon immer so einen Helferdrang" sagt Rosi Leiter aus Hergolshausen. Aus diesem Drang hat sie eine sinnvolle und erfüllende Aufgabe gemacht. Seit fast 20 Jahren arbeitet sie als Hospizhelferin bei der Malteser Hospizarbeitund Ende April wird sie dafür von der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml mit dem "Weißen Engel" ausgezeichnet.Leiter war schon früh mit dem Tod konfrontiert, ihre Mutter war schwer krank und starb, als sie 20 Jahre alt war. Damals übernahm sie die Verantwortung für ihre zehnjährige Schwester. Nachdem die eigenen Kinder groß waren, suchte Leiter eigentlich eine Arbeit.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen