GERNACH

Im Gebet die Mitte finden

Mit einem feierlichen Festgottesdienst, gehalten von Pfarrer Silverius Mingira, der Pfarrer Thomas Amrehn in dessen Urlaub vertritt, gedachten die Gernacher ihres Kirchenpatrons, des Heiligen Aegidius.
Medaillon des Heiligen Aegidius am rechten Seitenaltar der Gernacher Kirche: mit der einen Hand in der Bibel lesend, mit der anderen Hand für die Hirschkuh sorgend, die sich der Sage nach von den Jägern verletzt, zu ihm geflüchtet hat. Foto: Foto: Erhard Scholl
Mit einem feierlichen Festgottesdienst, gehalten von Pfarrer Silverius Mingira, der Pfarrer Thomas Amrehn in dessen Urlaub vertritt, gedachten die Gernacher ihres Kirchenpatrons, des Heiligen Aegidius. Diakon Paul Preller erinnerte an den Heiligen Aegidius: das Gebet sei der Lebensmittelpunkt des Heiligen gewesen, in ihm habe er seine Mitte gefunden. So könne uns der Patron der Gernacher Kirche Anregung sein, im Gebet unsere Mitte zu finden, angesichts der vielen Krisenherde in der Welt auf Gott zu vertrauen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen