SCHWEINFURT

In der Hölle wird gesungen und gefeiert

Mehrere hundert Zuhörer genossen am Freitag im schattigen Grün des Höllengartens das traditionelle Abendsingen der Schweinfurter Chöre, veranstaltet von der Sängergruppe Schweinfurt-Stadt.
Freche, rhythmusbetonte Arrangements: Der junge Thalia Chor unter Monika Oser gewann schnell die Herzen der Zuhörer. Foto: Fotos: Waltraud Fuchs-Mauder
Mehrere hundert Zuhörer genossen am Freitag im schattigen Grün des Höllengartens das traditionelle Abendsingen der Schweinfurter Chöre, veranstaltet von der Sängergruppe Schweinfurt-Stadt. Nachdem sich Publikum und Sängerinnen und Sänger über 20 Jahre in den Wehranlagen und am Sennfelder See getroffen hatten, war man diesmal in die Hölle gekommen. „Die Hölle wird ja oft als Vorgriff aufs Paradies bezeichnet“, scherzte Oberbürgermeister Sebastian Remelé bei seiner Begrüßung. Tatsächlich: Es wurde ein fröhlicher Abend zwischen Volkslied, himmlischen Posaunen und Radlermaß. Nach einer festlichen Intrada ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen