GEROLZHOFEN

In der Werbung hat sich das Frauenbild nicht gewandelt

„Eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen und was soll ich kochen.“ So definierte Werbung aus den 50er Jahren das Bild der Frau. Was damals stumm hingenommen wurde, lassen sich die meisten Frauen heute nicht mehr gefallen. Das Bild der Frau hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt.
„Frauen sind mehr als nur hübsches Beiwerk“: Darüber sprach Professorin Dr. Susanne Kinnebrock bei ihrem Vortrag anlässlich des Weltfrauentags am Donnerstag in der Stadtbibliothek. Foto: Foto: Lena Müller
„Eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen und was soll ich kochen.“ So definierte Werbung aus den 50er Jahren das Bild der Frau. Was damals stumm hingenommen wurde, lassen sich die meisten Frauen heute nicht mehr gefallen. Das Bild der Frau hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen