Schweinfurt

Jericho in der Kreuzkirche: Lieder für Geist und Seele

"Lieder für Geist und Seele – Ein Neues beginnt" – unter diesem Titel ist die Musikgruppe Jericho wieder 25. Januar 2020 um 18 Uhr in der evangelischen Kreuzkirche Oberndorf zu hören. Foto: Jörg Hammerbacher

Ein Neues beginnt“ – unter diesem Titel ist nach vielen Jahren die Musikgruppe Jericho wieder in der evangelischen Kreuzkirche Oberndorf zu hören: Am Samstag, 25. Januar 2020, um 18 Uhr. Mehr denn je ist Jericho laut einer Pressemitteilung eine Konzertband, deren Auftritte in Herz und Beinen noch lange nachwirken.

Die Musik von Hand gemacht: Tragende Klavier- und Orgelsounds, akustische Gitarren, die filigran begleiten, und E-Gitarren mit schönen Soli, Schlagzeug und E-Bass, mal dezent, mal treibend, sowie viele kleine Originalsounds: Querflöte, eine irische Tin-whistle oder eine Bambusflöte, original aus einem Jerusalemer Bazar. Die Texte handeln von Erfahrungen, die jeder teilen kann und stellen sie in Beziehung zum Glauben und zu Gott. In der Kreuzkirche mit dabei sind die neue Leadsängerin Kathrin Riedl (Kempten) an der Seite von Eva Schürmann sowie die vier weiteren Musiker Peter Lindacher (Schonungen, Schlagzeug), Roland Weger (Schweinfurt, Keyboards), Volker Büchs (Hammelburg, Gitarren) und Frank Seifert (Bass, Flöten), der wie immer durch das Programm führen wird und dessen Moderationen und Impulse ihren besonderen Stellenwert in einem Jericho-Konzert haben.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Eva Schürmann
  • Evangelische Kirche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!