Gerolzhofen

Jubiläums-Musizieren im Krankenhaus

Beim Überreichen des Geschenkkorbs zum 60. Auftritt in der Geomed-Kreisklink an die Musiker der Michelauer Heimatkapelle: (von links) die Musiker Heinrich Johannes, Jürgen Lurz, Michael Ständecke, ihr Dirigent Marko Wolf, Gisela Gräf (Geomed) und der ehemalige Chefarzt Dr. Manfred Klein. Foto: Johannes Vogt

Auch in diesem Jahr rückte am Nachmittag des 24. Dezembers die Heimatkapelle Michelau mit versammelter Mannschaft in der Geomed-Kreisklinik an, um den Kranken, die über Weihnachten nicht nach Hause können, den Tag etwas zu versüßen.

In dem etwa 45 Minuten dauernden Konzert spielte die Kapelle allerhand Weihnachtsklassiker und sorgte so für etwas weihnachtliche Stimmung in der sonst eher sterilen Umgebung des Krankenhauses.

Seit 60 Jahren rücken die Mitglieder der Heimatkapelle nun schon jedes Jahr an Heiligabend an - einer unter ihnen, Konrad Ring, schon seit 59 Jahren. Zur Feier dieses Jubiläums erhielten sie in diesem Jahr einen Geschenkkorb und lobende Worte vom ehemaligen Chefarzt der Geomed Dr. Manfred Klein. Er richtete Grüße von Landrat Florian Töpper aus und lobte die Musiker für ihren anhaltenden Dienst. Dieser sei für die Patienten, die Weihnachten nicht zu Hause verbringen können, ein Segen und auch von medizinischer Seite her bringe das weihnachtliche Musizieren nur Vorteile, denn Musik fördere nachweislich die Heilung, so Dr. Klein.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Johannes Vogt
  • Florian Töpper
  • Manfred Klein
  • Musizieren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!