WIPFELD

Junger Wein und Oldie-Lieder in der Ortsmitte

Wipfelder feierten ihr urfränkisches Straßenweinfest. Veranstalter schätzen die Zahl der Besucher am Dienstagabend auf 1500.
Viel zu tun: Zehntgraf Albert und Weinprinzessin Marie begrüßten die Gäste des Wipfelder Weinfests. Foto: Foto: Uwe Eichler
„Junge Franken“, Aperol Sprizz und Secco trafen altehrwürdige Silvaner, Kerner, Traminer und andere klassische Sorten an den Weinständen des zweitägigen Wipfelder Straßenweinfests zwischen den Fachwerkhäusern und Stufengiebeln der historischen Ortsmitte. Entsprechend verkörperten die beiden Symbolfiguren das Neben- und Miteinander der Generationen: Albert Kestler ist seit zehn Jahren Zehntgraf am Main, benannt nach dem „Flaggschiff“ unter den Wipfelder Weinlagen. Weinprinzessin Marie Schneider wurde erst in diesem Frühjahr gekürt. Bereits zum Auftakt am Dienstagabend machte die junge ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen