GAIBACH/GEROLZHOFEN

Kampf um die Köpfe und die Straße

Die Schüler am Gymnasium Gaibach/Gerolzhofen gehören nicht mehr zu jenen Generationen, die das Thema Nationalsozialismus schnell vom Tisch wischen.
Beschäftigung mit Rechtsextremismus: Schüler der neunten und zehnten Klassen am Frankenlandschulheim Schloss Gaibach verfolgten die Ausstellungseröffnung zu diesem Thema. Foto: Foto: Norbert Finster
Die Schüler der Mittleren Jahrgänge am Franken-Landschulheim Schloss Gaibach (FLSH) gehören nicht mehr zu jenen Generationen, die das Thema Nationalsozialismus mit dem Satz „Lasst uns damit endlich in Ruhe“ einfach und schnell vom Tisch wischen. Mit voller Konzentration verfolgten die Neunt- und Zehntklässler am Donnerstag den Vortrag „Neonazismus und Rassismus in Nordbayern und Handlungsstrategien dagegen“, den Birgit Mair für die Friedrich-Ebert Stiftung hielt. Anlass war die Eröffnung der Ausstellung „Rechtsradikalismus in Bayern“ in den Räumen der Schule, die die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen