SCHWEINFURT

Polizei warnt vor Fleischködern mit Rasierklingen

Jeder hat schon von vergifteten Ködern für Katzen und Hunde gehört. Fast jeder kennt einen, der einen kennt, dessen Hund unter größten Schmerzen nach einem Biss in ein präpariertes Fleischstück verendet sein soll. Der Computer der Schweinfurter Polizei kennt jedoch keinen solchen Fall.
Warnung: Am Marienbach tauchten diese Hinweise auf.

Web-Abo monatlich kündbar

  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 13.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR