RAUHENEBRACH

Keine Gegendemonstration

Die Vorbereitung der Jahresversammlung war zentraler Punkt einer Vorstandssitzung des Vereins „Unser Steigerwald“. Als Hauptreferent für die Versammlung, die am 6. Mai im Oberaurach-Zentrum in Oberaurach stattfinden wird, hat der Verein Philipp von Guttenberg gewonnen. Er ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft des Deutschen Waldbesitzer-Verbandes.

Noch vor der Jahresversammlung wird am 19. März der Baumwipfelpfad bei Ebrach eröffnet. „Wir bedauern sehr, dass der Verein Pro Nationalpark zu diesem Anlass eine Demonstration angekündigt hat“, kritisiert Vorsitzender Gerhard Eck. „Eigentlich sollte dieser Tag ein Fest für den Steigerwald sein“, erklärte auch sein Stellvertreter Oskar Ebert.

Auf Nachfrage dieser Redaktion bestätigte Benedikt Schmitt, Vorsitzender des Vereins Nationalpark Nordsteigerwald, dass in der Tat eine Demonstration bereits angemeldet ist. Diese wende sich aber weder gegen den Baumwipfelpfad noch gegen das Steigerwaldzentrum. Beide Einrichtungen könnten Nachhaltigkeit aber nur im Zusammenhang mit einem Nationalpark entwickeln. Und für den will sich der Verein einsetzen.

Zurück zu „Unser Steigerwald“: Um deutlich zu machen, dass „Unser Steigerwald“ den Baumwipfelpfad als touristisches Leuchtturmprojekt begrüßt, will der Verein keine Gegendemonstration organisieren, aber vor Ort deutlich machen, dass er hinter positiven Ansätzen zur Entwicklung der Region Steigerwald steht. Ein solcher Ansatz ist nach Ansicht von „Unser Steigerwald“ auch der Themenweg, den der Jagdverband zwischen dem Baumwipfelpfad und dem Steigerwaldzentrum in Handthal einrichten will und an dessen Finanzierung sich der Verein beteiligt.

Als Aufwertung der Region betrachtet der Vorstand von „Unser Steigerwald“ auch Überlegungen, dass die Interessenvertretung „Cluster-Initiative Forst und Holz“, Netzwerk Unterfranken, ihren Sitz an das Steigerwaldzentrum verlegen will. Gemeinsam mit vielen Vertretern aus Forstwirtschaft, Holzwirtschaft, Forschung, Ausbildung und Politik arbeitet diese Initiative an schnellem Wissenstransfer, an gemeinsamen Innovationen und am guten Ruf des Baustoffes und Rohstoffes Holz.

In Vorbereitung sind außerdem neue Informationsmaterialien und eine Ausstellung.

Mit Befremden kommentierten die Vorstandsmitglieder von „Unser Steigerwald“ das ambivalente Auftreten des Vereins Nationalpark Nordsteigerwald. Einerseits schreibe er Briefe an verschiedene Institutionen und erkläre, er wolle zur Befriedung der Situation im Steigerwald beitragen, andererseits würden bei Demonstrationen wie zuletzt in Bamberg und Gerolzhofen beim Besuch von Markus Söder persönliche Beleidigungen und unwahre Behauptungen über Megafon verbreitet, die die schriftlichen Verlautbarungen ad absurdum führten, so „Unser Steigerwald“. Einen Willen zur konstruktiven Diskussion könne man darin nicht erkennen.

Schlagworte

  • Rauhenebrach
  • Sabine Weinbeer
  • Gegendemonstrationen
  • Gerhard Eck
  • Markus Söder
  • Nationalparks
  • Oskar Ebert
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!