THEATER

Keine Minute Frieden

Spannende Psychostudie in Daniel Kehlmanns „Heilig Abend“
Nur genau 90 Minuten Zeit hat der Verhörspezialist Thomas, um von einer Frau namens Judith zu erfahren, ob sie tatsächlich einen terroristischen Anschlag verüben will. Foto: Foto: Gio Löwe
Neben seinen vielen Romanerfolgen kommt Daniel Kehlmann auch als Bühnenautor gut an. Sein 2012 mit dem Nestroy-Theaterpreis als Autor ausgezeichnetes Debütstück „Geister in Princeton“, das 2011 als szenische Lesung im Rahmen der Salzburger Festspiele vorgestellt wurde, kam im gleichen Jahr im Schauspielhaus Graz zur Uraufführung. Die Uraufführung seines zweiten Stücks „Der Mentor“ fand 2012 im Theater in der Josefstadt Wien statt. Daniel Kehlmanns neuestes Stück „Heilig Abend“, eine Auftragsarbeit für das Wiener Theater wurde 2017 ebenfalls dort uraufgeführt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen