SCHWEINFURT

Keine Narrenfreiheit auf dem Fahrrad

Endspurt im Fasching. Der ADFC gibt Tipps, wie Radfahrer die fünfte Jahreszeit sicher überstehen.
Wer sich mit dem Zweirad durch die Narrenzeit bewegen möchte, sollte Einiges beachten. Es geht schon bei der Verkleidung los, sagt Martin Dettmar vom Schweinfurter Kreisverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs. Denn laut Straßenverkehrsordnung (§ 23) dürfen Verkleidungen weder das Sichtfeld noch die Hörfähigkeit des Radfahrers einschränken. Im Zweifelsfall gilt: Die Maske vor der Fahrt abnehmen. Wer sein Radl dekorieren will, muss darauf achten, dass Lichter und Reflektoren sichtbar bleiben. Blinkende Lichter sind nicht erlaubt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen