EUERBACH

Keine öffentlichen Hotspots in Euerbach

Rückgängig gemacht hat der Gemeinderat seinen Beschluss von Anfang September, mit bayerischen Fördermitteln in jedem Gemeindeteil einen Hotspot einzurichten. Acht gegen vier Gemeinderäte stimmten nun dafür, kein Bayern-WLAN anzubieten.
Rückgängig gemacht hat der Gemeinderat seinen Beschluss von Anfang September, mit bayerischen Fördermitteln in jedem Gemeindeteil einen Hotspot einzurichten. Acht gegen vier Gemeinderäte stimmten nun dafür, kein Bayern-WLAN anzubieten. Den Grund nannte eingangs Bürgermeister Arthur Arnold: Aufgrund der Handyverträge, die heutzutage so gut wie jeder habe, hätten sich Hotspots bald erübrigt. Für die Gemeinde blieben aber trotz Fördersumme von 5000 Euro nach eineinhalb Jahren die monatlichen Betriebskosten von 200 Euro. Zudem müssten Hotspots auf einer Gemeindeimmobilie eingerichtet werden, um die herum dann vor ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen