SCHWEINFURT/GRAFENRHEINFELD

Kernkraftwerk: Fragen, Flashmob und ein Fauxpas

Der Ausspruch hätte dazu getaugt, eine völlig neue Schlagzeile rund um das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld (KKG) zu produzieren, die durchs ganze Land gehallt wäre: „Wirtschaftlichkeit geht bei uns vor Sicherheit.“ Jubel bei den Kernkraftgegnern.
Plakate Pro und Contra Kernkraftwerk: Mehrere hundert Besucher verfolgten am Dienstagabend die Informationsveranstaltung der Stadt Schweinfurt zum möglichen Riss in der Grafenrheinfelder Anlage. Foto: Foto: Waltraud Fuchs-Mauder
Der Ausspruch hätte dazu getaugt, eine völlig neue Schlagzeile rund um das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld (KKG) zu produzieren, die durchs ganze Land gehallt wäre: „Wirtschaftlichkeit geht bei uns vor Sicherheit.“ Jubel bei den Kernkraftgegnern. Der Satz entfuhr vor mitlaufenden Fernsehkameras der Sprecherin des KKG-Betreibers E.ON, Petra Uhlmann. Ein peinlicher Versprecher; sie hat natürlich das Gegenteil gemeint. Ansonsten hat die Infoveranstaltung der Stadt zu den auffälligen Messwerten an einem Rohr des KKG und die andauernde Diskussion darüber am Dienstagabend nur wenige Höhepunkte gebracht. ...