DONNERSDORF

Kinder lernen, wie Feuer entsteht und wie es gelöscht wird

Die Donnersdorfer Ferienspaßkinder lernten sehr viel über das Feuer: Wie es den Menschen nützt - und wann es ihnen gefährlich wird.
Kinder lernen, wie Feuer entsteht und wie es gelöscht wird
(rnt) Der Donnersdorfer Feienspaß hatte zwei Teile: Zunächst unternahm Museumspädagogin Claudia Jüngling mit den 23 Kindern eine Zeitreise und erklärte den Kindern wie die Menschen im Altertum Feuer erzeugten. Foto: Foto: Robert Neubig
Der Donnersdorfer Feienspaß hatte zwei Teile: Zunächst unternahm Museumspädagogin Claudia Jüngling mit den 23 Kindern eine Zeitreise und erklärte den Kindern wie die Menschen im Altertum Feuer erzeugten. Sie erwähnte Vor- und Nachteile des Feuers. Mit einem „Steinzeitfeuerzeug“ zündete sie einen Kienspan (ein harzreiches Holz) an und erwärmte Pech in einem Löffel. Sie erläuterte Öllampen, eine Lichtputzerschere und einen Kesselhaken und zeigte, wie die Geräte sich weiterentwickelten. Sie zeigte eine Karbidlampe und eine Verdunkelungslampe aus dem Krieg.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen