Waigolshausen

Kindergartenkinder beziehen ihr neues Domizil

Am Montag gab Kindergartenleiterin Daniella Zeller den Weg frei in die neue Waigolshäuser Kita. 57 Kinder waren beim Einzug in das moderne Haus dabei, dem Pfarrer Volker Benkert zur Eröffnung den kirchlichen Segen gab. Foto: Gerald Gerstner

Beim Spatenstich für ihr neues Domizil im Juni vergangenen Jahres und später beim Richtfest waren die Kindergartenkinder bereits mit dabei. Nach zügiger Fertigstellung der neuen Kindertagesstätte auf einem großzügigen Areal zwischen Freizeitzentrum und Bahnlinie war es jetzt so weit. Der Tag des Umzugs, auf den sich die Kinder schon lange freuen, war gekommen.

Zur Orientierung ausgestattet mit gelben, blauen, grünen und orangen Schildmützen- den namensgebenden Farben der vier Gruppen der neuen Kita, versammelten sich die Kinder am bunten Absperrband vor der Eingangstür der neuen Kita. Dass es ein besonderer Moment ist, zum ersten Mal die Schwelle des neuen Gebäudes zu überschreiten und in den Kindergarten einzuziehen, sollten auch die Kinder spüren. Vor ihren Augen zerschnitt Kindergartenleiterin Daniella Zeller feierlich das Band und gab den Startschuss für den Einzug.

Mit dabei war Pfarrer Volker Benkert, der für das "schöne Haus" und alle die darin leben und arbeiten werden, Gottes Segen und Schutz erbat. Er stimmte die Kinder auf die schönen Räume mit vielen neuen Möglichkeiten ein, in denen sie sich wohlfühlen dürfen und wünschte ihnen viel Freude und Vergnügen. Zusammen mit dem Erzieherteam erkundeten die aktuell 57 Kinder, davon 14 Kleinkinder, dann auch gleich ihre komplett neu eingerichteten Gruppenräume.

Bis zum Februar werden laut Kita-Leiterin Zeller die beiden Regelgruppen mit zusammen 50 Plätzen und die zwei Kleinkindgruppen mit jeweils zwölf Krippenplätzen voll belegt sein. Das pädagogische Team wird dann elf Mitarbeiterinnen umfassen. Zwar gibt es wie bisher eine Gruppenzugehörigkeit der Kinder, doch das Stammgruppenkonzept wird aufgebrochen. Gestartet wird jetzt ein teiloffenes Konzept, das vor Ort erarbeitet wird, sagte Zeller. Auch wegen der vielfältigen räumlichen Möglichkeiten gibt es künftig zahlreiche gruppenübergreifende Angebote für die Kinder.

Im neuen Jahr soll es noch eine große Eröffnungsfeier mit den am Neubau Beteiligten geben, verbunden mit einem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung. Dass auch die sehr gespannt ist, zeigten die vielen Zaungäste der vergangenen Wochen. Einen genauen Termin gibt es aber noch nicht. Bis dahin haben die Kinder zusammen mit ihrem Erzieher-Team Zeit, sich in ihrem neuen Domizil einzugewöhnen und das Gebäude mit Leben zu erfüllen. Leer steht jetzt erst einmal der alte Kindergarten in der Altortmitte, der nach dem jüngsten Geburtenboom zu klein geworden war und auch den heutigen Anforderungen nicht mehr genügte.

Schlagworte

  • Waigolshausen
  • Gerald Gerstner
  • Bevölkerung
  • Freude
  • Kinder und Jugendliche
  • Kindergartenkinder
  • Kindergärten
  • Kindertagesstätten
  • Säuglinge und Kleinkinder
  • Vergnügen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!