SCHWEINFURT

Klangwolken und Schattenlichter

Das Zupforchester und das Trio Incontra vereinen bei ihrem Konzert Malerei, Lyrik und Musik miteinander.
Das Zupforchester und das Trio Incontra vereinen bei ihrem Konzert Malerei, Lyrik und Musik miteinander. Foto: L. Schmidt

Musik, Malerei und Lyrik – Kompositionen von Lorenz Schmidt, Bilder von Johann Georg Dillis und Gedichte von Andrea Rauch werden beim Konzert des Zupforchesters der Naturfreunde Schweinfurt unter der Leitung von Julian Habryka und des Trio Incontra (Eva Meidel, Flöte, Erna Rauscher, Gesang, Lorenz Schmidt, Gitarre) am Sonntag, 6. Mai, um 11 Uhr im Museum Georg Schäfer vereint.

Nach intensiver Beschäftigung mit klassischen Komponisten wagt sich das Mandolinen- und Gitarrenorchester der Naturfreunde an ein weiteres spannendes Projekt: Das Orchester vergab einen Kompositionsauftrag an den Schweinfurter Komponisten Lorenz Schmidt.

So entstanden für das Zupforchester im Jahr 2017 drei Stücke nach Bildern, die in der Ausstellung „Die Kunst selbst ist Natur“ des Georg Schäfer Museums Schweinfurt zu sehen waren. Der Komponist hat seine große persönliche Erfahrung mit dem Instrumentarium der Mandolinen und Gitarren einfließen lassen und hat die Laienmusiker des Orchesters intensiv bei den Proben begleitet.

Die Zeichnungen von Johann Georg Dillis (1759–1841) auf blauem Papier, die Wolkenformationen und Flusslandschaften in kleinen Formaten präsentieren, spiegeln sich in der Musik mit zarten, sparsamen Klangflächen und pointierter Rhythmik schwungvoller Tänze wider.

Die wichtigsten außermusikalischen Inspirationsquellen des Komponisten sind die Lyrik und die Betrachtung von Natur und Landschaft. Nach Gedichten von Andrea Rauch aus ihrem Gedichtband „Im Fluss zwischen Nacht und Tag“ schrieb er 2008 vier Stücke für das Trio Incontra. Die Autorin schafft in ihren Texten eine Brücke von der Lyrik zur Malerei: „wo der wind wellen webt und die welt darin wandelt funkeln farben“. Die ausgewählten Gedichte sind dem dunklen Timbre der Altflöte, dem weich gefärbtem Mezzosopran und der archaischen Renaissance-Stimmung der Gitarre anvertraut. Der Komponist gibt im Rahmen der Matinee eine kurze Einführung in das Werk.

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

Rückblick

  1. Das ganz besondere Nachsommer-Gefühl
  2. Poetry Slam hat sich etabliert
  3. Kleinod für Freunde der Buchkunst
  4. Dichterzimmer mit Augenzwinkern
  5. Junge Wilde und ihr Putsch
  6. Wie aus einem Fantasy-Roman
  7. Aus Matze Rossis Wohnzimmer
  8. Ein Schweinfurter in Berlin
  9. Planungen laufen trotz Corona weiter
  10. Poetry Slam in den Wohnzimmern
  11. Nahrung und Trost für die Seele
  12. Lustspiel wird Lehrstück über Missbrauch
  13. Satirischer Zündstoff
  14. Musikalischer Saison-Querschnitt
  15. Werke von Mahler, Dvoøák und Zemlinsky
  16. Nur mit dem Smartphone lernen
  17. „Ois is Blues“ – Willy Michl wird 70
  18. Kunstkaufhaus zum sechsten Mal
  19. Diese E-Books liest Schweinfurt in Corona-Zeiten
  20. Bernsteinfarben, feinherb, süffig
  21. Der Zauber mediterraner Kulturen
  22. Eine Ode an Liebe und Freiheit
  23. Eine Geschichte vom Erwachsenwerden
  24. Anspruchsvolles für Flöte und Streicher
  25. In der Königsklasse
  26. Sternstunden am Klavier
  27. In Andenken an einen Engel
  28. Sichtbares im Unsichtbaren
  29. Spielzeug aus Schweinfurt
  30. Der größte deutsche Medienskandal
  31. Hommage an einen Weltstar
  32. Künstler mit Talent und Potenzial
  33. Rückert hätte kein Denkmal gewollt
  34. Stilikone und Liebling der Epoche
  35. Zunehmen vor dem Abnehmen
  36. Kurzfilmtage auf Herbst verschoben
  37. Kunstkaufhaus und Kunst-Karrée
  38. Hardcore für die Seenotrettung
  39. Skandalumwittert und revolutionär
  40. Von hohen Herren und bösen Schweinen
  41. Eine Hommage an Ernst Mosch
  42. Farben und ihre Wirkung auf Körper und Seele
  43. Vom Wert des Lebens und des Todes
  44. Oskar und Oma Rosa
  45. Tanzende Küken in ihren Eierschalen
  46. Eine große Liebe in modernen Zeiten
  47. Klassische Musik mit Slapstick
  48. Der Zauber des Schauspiels
  49. Künstler aus der ganzen Welt zu Gast
  50. Bummeln und Kunst shoppen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Johann Georg
  • Museum Georg Schäfer
  • Musizieren
  • Naturfreunde Schweinfurt
  • Stadtkultur Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!