SCHWEINFURT

Klangwolken und Schattenlichter

Lorenz Schmidt war von den atmosphärischen Zeichnungen von Johann Georg von Dillis beeindruckt. So sehr, dass er einige davon zu Musik machte.
Das Mandolinen- und Gitarrenorchester der Naturfreunde Schweinfurt, Leitung Julian Habryka, spielte im Museum Georg Schäfer. Foto: Foto: Karin Rhein
Ein gutes Jahr ist es her, dass in der Ausstellung „Die Kunst selbst ist Natur“ Zeichnungen und Gemälde aus dem Bestand der Sammlung Georg Schäfer gezeigt wurden. Mit den Kompositionen von Lorenz Schmidt zu drei Zeichnungen von Johann Georg von Dillis öffnete sich nun eine neue Sicht- oder vielmehr Hörweise auf das Zusammenspiel von Musik und bildender Kunst. Im voll besetzten Vortragssaal des Museums Georg Schäfer fand die Uraufführung der drei Stücke von Schmidt statt, die dieser für das Zupforchester der Naturfreunde Schweinfurt komponiert hatte. Der Schweinfurter Komponist und Gitarrist ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen