Abersfeld

Klassische und moderne Weihnachtsmelodien

Die Zuhörer erlebten ein besinnlich-fröhliches Konzert am Abend des vierten Adventssonntags.
Die Zuhörer erlebten ein besinnlich-fröhliches Konzert am Abend des vierten Adventssonntags. Foto: Rita Steger-Frühwacht

"Vor 60 Jahren wurden wir als Kirchenmusik gegründet. Für uns der Grund, das Festjahr unseres 60-jährigen Bestehens mit einem Konzert in der Abersfelder Kirche zu beschließen", erklärt der Dirigent der Abersfelder Musikanten Bernhard Wahler.

So erlebten die Zuhörer, die die Kirche sogar bis auf den letzten Stehplatz füllten, ein besinnlich-fröhliches Konzert am Abend des vierten Adventssonntags. Im Programm waren klassische Weihnachtsmelodien wie "Adeste fideles", "Vivaldis Winter" oder "Es wird scho glei dumpa". Aus neuerer Zeit waren "Last Christmas", "Winterwonderland" oder "White Christmas" zu hören.

Mit diesem Konzert schenkten die 32 meist jungen Musikanten dem Publikum eine Zeit des Innehaltens und der Vorfreude auf das unmittelbar bevorstehende Christfest. Zum Abschluss sangen alle mit musikalischer Begleitung durch die Musikkapelle das Lied "Stille Nacht, Heilige Nacht", das vor 200 Jahren das erste Mal in der Oberndorfer Kirche, Österreich, erklang,

Der Spendenerlös des Konzerts war für die Einrichtung "Helfer vor Ort" des Abersfelder Malteser - Ortsverbandes bestimmt. "Die sind schnell da. Es ist gut, dass es ihn gibt", meint Bernhard Wahler. Mitglieder dieses Ortsverbandes bewirteten die Gäste nach dem Konzert mit Glühwein und weihnachtlichem Gebäck.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Abersfeld
  • Rita Steger-Frühwacht
  • Abersfelder Musikanten
  • Geistliche Musik
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Ortsverbände
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!