GEROLZHOFEN

Klaus Grunenberg und seine Erfahrungen mit einer neuen Heimat

Zu Beginn dieses Jahres hatte auch die Seniorenbegegnung im Pfarrer-Hersam-Haus an das 70 Jahre zurückliegende Kriegsende erinnert. Klaus Grunenberg berichtete von Erlebnissen aus seiner Kindheit mit Flüchtlingselend, Vertreibung und der Ankunft in der Fremde.

Wie diese Fremde, das Frankenland, zu seiner Heimat geworden ist, hat Grunenberg in zwei Büchlein „Heimat als Geschenk“ und „Glücksweg“ verarbeitet und niedergeschrieben. In heiterer Form und mit tiefgründigem Humor greift er nun in einem Vortrag Episoden der Eingliederung auf und stellt in einer Reise durch Franken seine ihm neu geschenkte Heimat Franken vor.

Die Verantwortlichen der Seniorenbegegnung laden Senioren aus Stadt und Umland zu dieser eigentlich schon im September geplanten Veranstaltung ein, die am Donnerstag, 5. November, um 14.30 Uhr im Pfarrer-Hersam-Haus ist.

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Michael Mahr
  • Flucht und Vertreibung
  • Flüchtlingselend
  • Kriegsende
  • Seniorenbegegnung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!