Großgressingen

Kleine Kapelle in Großgressingen umfangreich renoviert

Die kleine Kapelle am Dorfplatz von Großgressingen wurde umfangreich renoviert, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Kapelle in Form einer Heiligen-Nische wurde bereits 1800 errichtet. Sie war zunächst im Besitz der Gemeinde Großgressingen und ging dann über an den Markt Ebrach, der nun auch die Erneuerung in Auftrag gegeben hat. Michael Neubeck aus Ebrach hat sie in zahlreichen Stunden außen und innen mit Farbe und viel Mühe herausgeputzt. Die letzte Renovierung liegt schon einige Jahre zurück und fand bereits 1947 statt. Damals kamen eine Marienfigur mit Jesuskind und ein Holzkreuz dazu. Bei der kleinen Kapelle fanden vor der Erbauung der Kirche in St. Rochus die Andachten statt. Zur Renovierung spendete die Freiwillige Feuerwehr Großgressingen 500 Euro. Außerdem kam die Kollekte aus dem Kirchweihgottesdienst in St. Rochus in Höhe von 471,50 Euro der Erneuerung der Heiligen-Nische zu Gute. Im Bild: Jürgen Ulrich, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Großgressingen, überreicht zusammen mit Pfarrer Albert Müller die Spenden für die Renovierung der Heiligen-Nische in Großgressingen an Bürgermeister Max-Dieter Schneider.

Schlagworte

  • Großgressingen
  • Albert Müller
  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Pfarrer und Pastoren
  • Sanierung und Renovierung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!