SCHONUNGEN

Kleine Nikoläuse und beeindruckende Lichtillumination

Allerliebst anzusehen waren die kleinen Nikoläuse, die auf dem Schonunger Weihnachtsmarkt den Besuchern Lose für die Tombola des Vereins „Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“ anboten. Es war die 23. Schonunger Weihnacht, die mit einem neuen Konzept aufwartete. Die Budenstadt, die in Richtung Steinach verlegt wurde, präsentierte sich vielseitiger, größer und bunter. Besonders beeindruckend: die Illuminationen in den Abendstunden. Besonders in den Abendstunden entfaltete das Markttreiben mit Lichterglanz und Glühweinduft sein besonderes Flair. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Stefan Rottmann füllten sich der Marktplatz und die angrenzenden Teilbereiche der Ortsstraßen rasch mit Besuchern, die an rund 80 Ständen kulinarische Schmankerl genießen oder Kunsthandwerkliches erwerben konnten. Höhepunkte der Schonunger Weihnacht waren der Auftritt des Schonunger Christkindels, ein Krippenspiel sowie ein Orgel- und Gitarrenkonzert in der Sankt Georgskirche. Auf der Bühne am Marktplatz boten Musik- und Tanzgruppen und die Kindergartenkinder aus der Großgemeinde ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Zum ersten Mal erfreuten die Schüler der Realschule Schonungen die Gäste mit Musik- und Tanzdarbietungen im Kulturraum der Alten Kirche. Am Abend erhellte Fackelschein den Bachlauf im Innerortsbereich.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Redaktion Main-Rhön
  • Lernen
  • Stefan Rottmann
  • Weihnachtsmärkte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!