Schweinfurt

Klicken auf die weltweite Mitfahr- und Frachtzentrale

Wer eine Mitfahrgelegenheit in Bus, Schiff oder Auto braucht, wer den Beifahrersitz nicht leer lassen will, wer Ladefläche hat oder sucht, der klickt auf clickApoint.
Per App Suche nach freien Plätzen, Ladefläche, Mitfahrern und Fracht.
Per App Suche nach freien Plätzen, Ladefläche, Mitfahrern und Fracht. Foto: GPSoverIP

Die Idee aus Schweinfurt wird die Verkehrspolitik nicht wenden, aber sie kann Abgase und Staus reduzieren. Die Firma GPSoverIP in der Hauptbahnhofstraße 2 stellt am Nikolaustag ihre neue App clickApoint ins Netz, die Nachfrage (Mitfahrgelegenheit und freier Frachtraum) und Angebot (freie Plätze und Ladefläche) zusammenführt: und das weltweit und in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch, Türkisch, Griechisch, Russisch, Tschechisch, Ungarisch und Rumänisch.

Titzian Werb, Jakob Adler und Tim Kilian haben clickApoint komfortabel und für die Nutzung durch das Smartphone fit gemacht. Ins Netz werden sie die App am Nikolaustag stellen, was heißt, dass die Anwendungssoftware für die Nutzer spätestens eine Woche danach zur Verfügung steht. "Ein Angebot in dieser Form gibt es in der mobilen Welt noch nicht",  sagt Geschäftsführer Andre Jurleit. Anders als bei den bestehenden Portalen für Mitfahrmöglichkeiten und bei den Frachtbörsen verschmelzt clickApoint Business und private Wünsche und zeigt gleichzeitig die freien Kapazitäten auf dem Markt und dies nicht wie bisher nur für den deutschsprachigen Raum, sondern weltweit.    

Weltneuheit im mobilen Netz

Mitmachen kann, wer sich einloggt, wer clickApoint sagt, was er sucht oder was er zu bieten hat. Das ist schon seit zwei Jahren so. Mit 100 Neuregistrierungen in der Woche ist das kostenfreie clickApoint auch schon bislang gut unterwegs , doch genutzt werden kann es bis dato nur per am Computer. Da das Netz jedoch immer stärker mobil aufgesucht wird, hofft Jurleit beim weiteren Wachstum jetzt auf einen Quantensprung. Und da die Weltneuheit des vierfachen Gewinners des Deutschen Telematikpreises 2018 kaum Mitbewerber haben wird, wird clickApoint im Netz auch schnell zu finden sein.

Ganz uneigennützig ist das für den Nutzer kostenfreie Engagement der GPSoverIP GmbH nicht.  Der Entwickler von technischen Lösungen im Bereich der Fahrzeugortung und des Flottenmanagements sieht clickApoint auch als perfekte Ergänzung zu den eigenen Telematikprodukten, die mit der Verknüpfung von Telekommunikation und Informatik die Organisation im Speditionswesen unterstützen. Gerade dieser Bereich zeigt, wie schnell die logistischen Prozesse wachsen und welche Chancen intelligente technische Lösungen bei der Organisation eröffnen. clickApoint kommt dabei die Aufgabe zu, die Erkenntnisse aus der Analyse der betrieblichen (oder privaten) Strukturen mit den auf dem Markt gebotenen Kapazitäten zu verschmelzen. 

Wirtschaftlich und umweltfreundlich

Wenn Leerfahrten vermieden werden, sind  dies ein Plus an Wirtschaftlichkeit, aktiver Umweltschutz und (wie etwa das Carsharing) ein Beitrag zur Verkehrswende. Die Dimension der Möglichkeiten wird nicht durch eine Bindung an die Straße begrenzt. Die Angebote der Fracht- oder Personenbeförderung beziehen neben Pkw und Lkw auch Busse, Flugzeuge, Schiffe und (künftig) die Bahn ein und ermöglichen sowohl die Suche nach einer Fahrgemeinschaft wie auch die Organisation einer Weltreise. 

Die für den Business- und Konsumbereich benutzerfreudliche Oberfläche der App informiert zudem über Details wie etwa die Anzahl von Plätzen oder von Ladeflächen, über Zwischenstopps und Rauchverbote. Die Kontaktdaten lassen zudem die klassische Absprache zwischen den Partnern zu _ etwa mit der Telefonfunktion, die der tragbare Computer der Klasse Smartphone ja auch noch hat. 

Rückblick

  1. Die Lehre kommt aus dem Netz, die Praxis aus dem Labor
  2. Neuer Mast sorgt für besseren Mobilfunk entlang der A 7
  3. Schweinfurter Trinkwasser für Rhön, Maintal und die Haßberge
  4. Schweinfurt: Warum das Geschäft mit Fahrrädern gerade jetzt boomt
  5. Die Stadt reduziert die Pacht für die Außengastronomie
  6. Normalbetrieb im Hafen und Ausfälle im Containerbahnhof
  7. VR-Bank Schweinfurt nimmt Geldautomaten vom Netz
  8. Am Markt in Schweinfurt werden keine Messer mehr geschärft
  9. Main-Rhön: Corona befällt den Arbeitsmarkt
  10. 26 Kilometer lange Wasserleitung von Schweinfurt nach Wohnau
  11. KAB Schweinfurt lehnt mehr verkaufsoffene Sonntage ab
  12. Corona-Krise treibt Digitalisierung der Bildungsbranche an
  13. Schweinfurter Baumärkte: Der Große Ansturm am Morgen blieb aus
  14. 25 Millionen Euro für das Edeka-Logistikzentrum in Gochsheim
  15. Alles da, nur die Kundschaft fehlt an den Marktständen
  16. ZF hat in Schweinfurt 400 Stellen abgebaut
  17. Corona und andere Herausforderungen: ZF sieht sich gerüstet
  18. Firma in Schweinfurt: Spuckschutz sichert Arbeitsplätze
  19. SKF-Chef trotz weniger Gewinn zufrieden
  20. Textilien "Made in Germany" aus dem Schweinfurter Maintal
  21. Auch Schaeffler und SKF im Motorsport engagiert
  22. ZF: E-Motorsport wird Aushängeschild
  23. Girls' Day Akademie: Mädchen entdecken die Technik für sich
  24. Stadtbus: Ohne Umsteigen vom Hauptbahnhof zur Industrie
  25. Euerbach: Warum Instrumentenbauer kaum noch Instrumente bauen
  26. Schweinfurt und seine Gäste: Warum Touristen gerne in die Region kommen
  27. Computer leasen: Gebrauchte werden in Schweinfurt aufpoliert
  28. Semco produziert in Sennfeld pro Tag 3000 Quadratmeter Flachglas
  29. Vom Hochseeschiff auf die Schiene und ab nach Schweinfurt
  30. Hilfe aus Schweinfurt: Mobil für Schule, Job und Gesundheit
  31. Wohnungssuche in Schweinfurt: Im Alleingang und mit Makler
  32. Schweinfurter City verliert zwei alteingesessene Geschäfte
  33. Wohnen, Bauen, Ambiente: 70 Aussteller zeigten die neuesten Trends
  34. Ohne Umsteigen vom Bahnhof zur Industrie in Schweinfurt-Süd
  35. In Schweinfurt ist die Welt des Wohnens noch in Ordnung
  36. Nach zehn Jahren wieder mehr Arbeitslose in der Region
  37. In Schweinfurt: Trio aus Technik, Mathematik und Informatik
  38. An Weihnachten klingelten in Schweinfurt die Kassen
  39. Neue Mezger-Zentrale nimmt Konturen an
  40. Wie geht das mit neuem Job und Karriere in Schweinfurt?
  41. Warum das Handwerk selbstbewusst in die Zukunft blickt
  42. Insolvente Spedition Gerhardt: Standort wird abgewickelt
  43. ZF Schweinfurt: "Es gibt wenig im Auto, bei dem wir nicht mitsprechen"
  44. Fix: ZF Schweinfurt gibt Beschäftigungsgarantie bis 2025
  45. Erfolg in Schweinfurt: Schaeffler macht das Auto stabil
  46. FMS Gochsheim: Es geht wieder steil aufwärts
  47. Geldersheim: Stattlicher Gasthof, aber kein  Pächter in Sicht
  48. Kaminkehrer in Unterfranken: Elf Gesellen und ein Meister
  49. Lebenslanges Lernen ein Grundbedürfnis des Menschen
  50. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Gerd Landgraf
  • Anwendungssoftware
  • App
  • Smartphones
  • Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!