WERNECK

Kochen wie die Profis

Kochen wie die Profis
(sb) Auf eine Entdeckungsreise zwischen Kochtopf und Kühlregal machte sich die Mohnblumengruppe des St. Valentinus-Kindergartens Waigolshausen. Die 14 Jungen und Mädchen wollten herausfinden, woher ihr tägliches Mittagessen stammt – und kamen im Hotel Krone-Post in Werneck richtig auf den Geschmack. „Wisst ihr, was das ist?“, fragt Chefkoch Christoph Kruppa, zeigt auf ein Blech mit Lachsfilets und blickt in 14 rätselnde Kindergesichter. „Fleisch?“ erklingt es nach einigen Sekunden zaghaft aus der Menge. „Nicht ganz“, sagt Kruppa lächelnd, „es schwimmt im Wasser“. Nach diesem Tipp tönt es vielstimmig: „Fisch“. Der Chefkoch lobt die Kinder und will noch wissen, was es denn für ein Fisch sei. Da sind sich die Waigolshäuser Kindergartenkinder sicher. „Ein roter“. Und genau dieser rote Fisch landet mit einem Klecks Quark und Kartoffeln wenig später auf den Tellern der Jungen und Mädchen, ihrer Erzieherinnen Katja Grund und Katharina Götz sowie bei rund 170 weiteren Kindergarten- und Schulkindern in Werneck und Umgebung. Denn die „Krone-Post“ versorgt wochentags insgesamt elf Einrichtungen mit Mittagessen. Von Werneck über Waigolshausen und Zeuzleben bis nach Bergrheinfeld und Grafenrheinfeld. Wie man Nudeln selbst macht, sehen die Waigolshäuser Schleckermäuler wenig später bei Chefkoch Kruppa. Er füllt Eier, Mehl und Grieß in die große Nudelmaschine und alle dürfen gucken, wie die Maschine die Zutaten verknetet. 45 Minuten später zaubert Kruppa mit Hilfe eines speziellen Aufsatzes und einer Portion Humor kringelig-komische Spirelli-Nudeln aus dem Teig. Lebensmittel erfahrbar machen. Das möchte Kruppa. Er will den Vier- und Fünfjährigen zeigen, wie knackig-frisches Essen entsteht und was dafür gebraucht wird. Und das schafft er mit eine ausgewogenen Mischung aus Lernen und Lebensfreude. Am Ende dürfen die kleinen Feinschmecker die frisch gepressten Nudeln sogar mit nach Hause nehmen. Da bleibt nur eines zu wünschen: Guten Appetit. Foto: Stefanie Büttner
Auf eine Entdeckungsreise zwischen Kochtopf und Kühlregal machte sich die Mohnblumengruppe des St. Valentinus-Kindergartens Waigolshausen. Die 14 Jungen und Mädchen wollten herausfinden, woher ihr tägliches Mittagessen stammt – und kamen im Hotel Krone-Post in Werneck richtig auf den Geschmack. „Wisst ihr, was das ist?“, fragt Chefkoch Christoph Kruppa, zeigt auf ein Blech mit Lachsfilets und blickt in 14 rätselnde Kindergesichter. „Fleisch?“ erklingt es nach einigen Sekunden zaghaft aus der Menge. „Nicht ganz“, sagt Kruppa lächelnd, „es schwimmt im Wasser“. Nach diesem Tipp tönt es vielstimmig: „Fisch“. Der Chefkoch lobt die Kinder und will noch wissen, was es denn für ein Fisch sei. Da sind sich die Waigolshäuser Kindergartenkinder sicher. „Ein roter“. Und genau dieser rote Fisch landet mit einem Klecks Quark und Kartoffeln wenig später auf den Tellern der Jungen und Mädchen, ihrer Erzieherinnen Katja Grund und Katharina Götz sowie bei rund 170 weiteren Kindergarten- und Schulkindern in Werneck und Umgebung. Denn die „Krone-Post“ versorgt wochentags insgesamt elf Einrichtungen mit Mittagessen. Von Werneck über Waigolshausen und Zeuzleben bis nach Bergrheinfeld und Grafenrheinfeld. Wie man Nudeln selbst macht, sehen die Waigolshäuser Schleckermäuler wenig später bei Chefkoch Kruppa. Er füllt Eier, Mehl und Grieß in die große Nudelmaschine und alle dürfen gucken, wie die Maschine die Zutaten verknetet. 45 Minuten später zaubert Kruppa mit Hilfe eines speziellen Aufsatzes und einer Portion Humor kringelig-komische Spirelli-Nudeln aus dem Teig. Lebensmittel erfahrbar machen. Das möchte Kruppa. Er will den Vier- und Fünfjährigen zeigen, wie knackig-frisches Essen entsteht und was dafür gebraucht wird. Und das schafft er mit eine ausgewogenen Mischung aus Lernen und Lebensfreude. Am Ende dürfen die kleinen Feinschmecker die frisch gepressten Nudeln sogar mit nach Hause nehmen. Da bleibt nur eines zu wünschen: Guten Appetit.

Schlagworte

  • Stefanie Beck
  • Chefköche
  • Entdeckungsreisen
  • Grieß
  • Kindergärten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!