Gerolzhofen

Kommentar zur Steigerwaldbahn: Es geht nur noch um Emotionen

Die Grünen kritisieren Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU), weil er im Landtag gegen ihren Dringlichkeitsantrag gestimmt hat. Aber muss man sinnlosen Anträgen zustimmen?
Klaus Vogt Foto: Theresa Müller
Für die Grünen ist Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) wieder der Buhmann. Diesmal empören sich die Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen, weil Eck im Bayerischen Landtag gegen einen Dringlichkeitsantrag der Grünen gestimmt hat, wonach das laufende Freistellungsverfahren über die Steigerwaldbahn (gemeinhin als „Entwidmung“ bezeichnet) unverzüglich zu stoppen sei. Gerhard Eck sei damit dem Kreistag Schweinfurt in den Rücken gefallen. Das Gremium habe ja im März mit großer Mehrheit gegen die Entwidmung der Strecke gestimmt habe, schimpft der Grünen-Kreisrat Walter Rachle in einer Pressemitteilung. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen