OBERSCHWARZACH

Konzert und Winterzauber

Adventliche Stimmung: Der Förderverein Schloss Oberschwarzach lud zum Adventskonzert in die Pfarrkirche ein. Im Bild Maria Becker und Tilmann Ruß sowie Carolin Lutz an der Gitarre. Foto: Matthias Beck

Der Förderverein Schloss Oberschwarzach lud zum Adventskonzert in die Pfarrkirche Sankt Peter und Paul ein. Zusammen mit dem Zitherensemble um Maria Becker und Tilmann Ruß sowie Carolin Lutz an der Gitarre traten zwei besondere Gäste auf: Das Ehepaar Elke Zier und Norbert Eger aus Pettstadt bei Bamberg trug als Gesangsduo zur besinnlichen Stunde bei und stärkte so die Freundschaft zu den Fußwallfahrern nach Gößweinstein.

Hintergrund der Verbindung ist ein Unglücksfall, der sich um das Jahr 1807 ereignete. Damals ist ein Josephus Jautzer aus Stadelschwarzach, der an der Oberschwarzacher Wallfahrt teilgenommen hat, in der Pettstadter Flur an einem Lungenbrand verstorben. Dietmar Herold vom Vorstandsteam des Fördervereins und Wallfahrtsleiter berichtete, dass der Verein Pettstadter Kultschmiede die Wallfahrer im Jahr 2010 wegen eines renovierungsbedürftigen Bildstocks kontaktiert habe.

Der Bildstock werde mit der Fußwallfahrt nach Gößweinstein in Verbindung gebracht, sagte Herold im Gespräch. Im Zuge der Renovierung des Bildstocks haben Luzia Sturm und Thea Brandl das Drama im Diözesanarchiv Bamberg recherchiert. 2012 wurde der Bildstock feierlich eingeweiht, wobei die Gemeinde Pettstadt die Renovierung bezahlte und die Pfarrei Oberschwarzach das Kreuz auf dem Bildstock stiftete. Alle zwei Jahre wallen die Oberschwarzacher nun am Bildstock vorbei.

Aus dem Kontakt entwickelte sich im Laufe der Zeit eine Freundschaft. Und so traten zwei der Mitglieder der Kultschmiede, eben Zier und Eger, in Oberschwarzach auf. In der stimmungsvoll beleuchteten Pfarrkirche sang Zier zunächst volkstümliche Lieder zu den Themen Erwartung und Ankündigung, während Eger an der Gitarre begleitete. Nach einer vom Zither-Ensemble vorgetragenen Hirtenweise ging das Gesangsduo zunächst mit traditionellen Lieder auf die Verbindung von Maria und Advent ein. „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „Oh freudenreicher Tag“ füllten den Kirchenraum mit harmonischen Klängen. Später gab es auch moderne Lieder.

Dem Konzert schloss sich der Winterzauber im adventlich dekorierten Schlosshof an. Zwei Trompeter spielten. Alfons Hespelein verteilte als Nikolaus Äpfel, Nüsse und Schokolade an die Kinder. Es gab ein Lagerfeuer, hausgemachte Suppen, Glühwein, Kinderpunsch, Grillgut, Kuchen und Lebkuchen.

Die Gäste konnten um die im Hof aufgestellten Holzheizöfen das gesellige Beisammensein pflegen. Einnahmen und Spenden kommen dem Erhalt des Schlosses zugute.

Schlagworte

  • Oberschwarzach
  • Matthias Beck
  • Adventskonzerte
  • Freundschaft
  • Fördervereine
  • Gitarre
  • Pfarrkirchen
  • Schloss Oberschwarzach
  • Winterzauber
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!