SCHWEINFURT

Künstler Oliver Boberg: Nichts ist ganz harmlos

Bei der Vorbereitung auf die Triennale in der Kunsthalle war Oliver Boberg schnell klar, dass er hier nichts ganz Harmloses zeigen würde. „Der zweite Boberg kann in Schweinfurt doch nicht so tun, als gäbe es den anderen Boberg nicht“, sagt er und grinst.
Oliver Boberg: In Schweinfurt zeigt er mit der „alten Mauer“ und dem „Gewerbegebäude“ nichts ganz Harmloses. Foto: Foto: Katharina Winterhalter
Bei der Vorbereitung auf die Triennale in der Kunsthalle war Oliver Boberg schnell klar, dass er hier nichts ganz Harmloses zeigen würde. „Der zweite Boberg kann in Schweinfurt doch nicht so tun, als gäbe es den anderen Boberg nicht“, sagt er und grinst. Der andere Boberg ist sein Bruder Marc-Dominik, der Stadtrat, der 2011 vergeblich gegen den Abriss des Alten Krankenhauses gekämpft hat. In einer seiner letzten Aktionen sprühte er eine Parole auf die Mauer des Alten Krankenhauses und musste sie schließlich wieder übermalen. Und was zeigt Oliver Boberg, der Künstler? Die Fotografie einer alten ...