Kunst nach 1945: Hereinspaziert

Ein Knaller zum Einstieg, ein starker Ausstieg und dazwischen vieles, das es neu zu sehen gilt, über das sich nachzudenken und vielleicht auch zu streiten lohnt: Hereinspaziert in die neue Galerie für zeitgenössische Kunst, die Generalprobe kann beginnen. Vom 7. bis 10.
Blick in den ersten Gang der „Diskurse“. Vorne rechts die Arbeit „Paar“ von Fritz Koenig (1958). Foto: FOTOs Wiedemann, Winterhalter
Ein Knaller zum Einstieg, ein starker Ausstieg und dazwischen vieles, das es neu zu sehen gilt, über das sich nachzudenken und vielleicht auch zu streiten lohnt: Hereinspaziert in die neue Galerie für zeitgenössische Kunst, die Generalprobe kann beginnen. Vom 7. bis 10. Mai ist die Dauerpräsentation der Museen und Galerien unter dem Titel „Diskurse“ schon einmal zu sehen, bevor die Kunsthalle am 28. Mai offiziell eröffnet wird.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen