Hambach

Lachtränen statt trauriger Gesichter

Wenn im nasskalten Dezember rote Nasen zu sehen sind, muss das nicht unbedingt auf Schnupfen hindeuten.
Spende an die Klinikclowns. Foto: Uwe Eichler
Wenn im nasskalten Dezember rote Nasen zu sehen sind, muss das nicht unbedingt auf Schnupfen hindeuten. Die Klinikclowns des Vereins "Lachtränen Würzburg" sorgen überall da für gute Laune, wo es ohne sie wenig zu lachen gäbe. Im Krankenhaus werden kleine Patienten durch die ehrenamtlichen Clowns aufgemuntert. Kinder helfen Kindern: Das war dann auch der Gedanke hinter der guten Tat des Marienkindergartens Hambach, der zu St. Martin Spenden gesammelt hat. 510 Euro kamen zusammen und helfen nun den "Lachtränen", etwa bei der Fortbildung: Auch Clownerie will schließlich gelernt sein.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen