SCHWEINFURT

Lackkratzer: Kommt es zur Anklage?

Im April nahm die Polizei einen 24-Jährigen fest, der Hunderte Fahrzeuge beschädigt haben soll. Doch die Ermittlungen ziehen sich hin.
Kratzer 1
Eine Lackkratzer-Serie hielt die Polizei monatelang in Atem. Foto: Foto: Theresa Müller
Die Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Lackkratzer gestalten sich schwierig. Seit seiner Festnahme ist der 24-Jährige in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Er soll an einer psychischen Erkrankung leiden. Zu den Vorwürfen gegen ihn schweigt der Student weiter, wie die Leitende Oberstaatsanwältin in Schweinfurt, Ursula Haderlein, auf Anfrage dieser Redaktion erklärte. Gegen den jungen Mann aus Veitshöchheim (Lkr. Würzburg) besteht der dringende Tatverdacht, knapp 100 Fahrzeuge in Schweinfurt zerkratzt zu haben. Außerdem soll er für die Lackkratzer-Serie im Großraum Würzburg verantwortlich sein, die die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen