Sennfeld

Landratswahl: Breites Bündnis für Töpper

Die SPD hat Florian Töpper wieder zum Landratskandidaten gemacht. Dabei haben die Sozialdemokraten offenbar ein breites Bündnis für seine Unterstützung geschmiedet.
Freude und Erleichterung über 100 Prozent: Die SPD hat am Freitag Landrat Florian Töpper zum Kandidaten für die Wahl 2020 gekürt. Es freuen sich dabei auch Schonungens Bürgermeister Stefan Rottmann (links) und SPD-Kreisvorsitzender Kai Niklaus. Foto: Josef Schäfer
Größer konnte die Unterstützung für Florian Töpper nicht ausfallen: 100 Prozent der SPD-Delegierten votierten am Freitagabend dafür, mit dem Amtsinhaber in die Landratswahl am 15. März 2020 zu ziehen. Damit erhielt der 40-Jährige das gleiche Resultat wie bei seiner ersten Nominierung 2012. Töpper kann offenbar auf ein breites Bündnis von Unterstützern bauen. Nicht nur die Grünen wünschen sich seine Wiederwahl, sondern für die Überraschung des Abends sorgte der ehemalige Sennfelder Bürgermeister Emil Heinemann (CSU), der als Sprecher einer bislang nicht bekannten "Überparteiliche Wahlinitiative" zum ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen