Hambach

Lardis lenkt nun die First Responder zum Einsatzort

"Lardis" nennt sich das moderne Funksystem mit Navigations-Hilfe, das mittlerweile das rote Einsatzfahrzeug der "First Responder Dittelbrunn" lenkt. Insgesamt 2000 Euro hat die Investition gekostet, inklusive Einbau der kleinen, mobilen "Kommunikations-Zentrale". 500 Euro der Kosten wurden von der Gemeinde übernommen, weitere 1500 Euro stammen von Sponsoren sowie aus dem Erlös einer Maifeier der Feuerwehr. Das Notfallhelfer-Team hat derzeit 16 Aktive, seit der Gründung 2018 wurden bereits 160 Einsätze absolviert. Die First Responder übernehmen in medizinischen Notfällen die Erstversorgung in der Gemeinde, noch vor dem Eintreffen der Rettungsdienste, unter Federführung und Versicherungsschutz der Freiwilligen Feuerwehr Hambach. Spenden für die Ausrüstung sind jederzeit willkommen. Am Rathaus in Hambach trafen sich nun die Lardis-Stifter (von links) zur offiziellen Übergabe: Heike Munz ("Heikes Nähstübchen"), Heike Prescher (First Responder und Inhaberin von "Prescher Reisen"), Burkhard und Marion Feldmann ("Farben Galle"), Bürgermeister Willi Warmuth und Kristin Windsauer (First Responder und Vertretung von Matthias Windsauer seitens der Firma "Energypoint").

Schlagworte

  • Hambach
  • Uwe Eichler
  • Einsatzfahrzeuge
  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Notfälle
  • Sponsoren
  • Versicherungsschutz
  • Willi Warmuth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!