Laut, energiegeladen und wild

Sind gerade auf ihrer „Glenn Frey Memorial-Tour“ unterwegs: Die Igels – a tribute to The Eagles. Foto: Anja Specht
Igels – A Tribute To The Eagles

Sa., 1. Februar, 21 Uhr, großer Saal Tribute-Bands, die sich an die Eagles heranwagen, wissen ein Lied davon zu singen: Mehrstimmiger Satzgesang und anspruchsvolle Gitarrenarrangements müssen schon auf den Punkt kommen, um dem Original gerecht zu werden und das Publikum zu begeistern. Die Igels aus dem Rhein-Main-Gebiet gibt es seit 2008 – sie gelten als Deutschlands wohl erfolgreichste und am meisten gefragte Eagles-Tribute-Band und sorgen mit acht gestandenen Musikern für ein authentisches Konzerterlebnis. Bis zu sechs Vocals und vier Gitarren gleichzeitig auf der Bühne präsentieren in einem dreistündigen Programm die Hits der Eagles, aber auch der Soloprojekte von Don Henley und Co. Die Mischung kommt an: In vielen namhaften Clubs und bei Festivals haben die „IGELS“ bereits gastiert und ihre kontinuierlich wachsende Fangemeinde begeistert. Jetzt ist die Band auf ihrer „Glenn Frey Memorial-Tour“ in ganz Deutschland unterwegs. Ein besonderes Konzerterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte: Weniger zum Tanzbeinschwingen und Headbangen, dafür aber zum Genießen zeitlos guter Musik, mit viel Gefühl und Spielfreude interpretiert – und sehr dicht am Original.

FallCoreFest 5

Fr., 7. Februar, 20 Uhr, großer Saal Das FallCoreFest ist zurück – nur dieses Mal eben nicht im „Fall“, sondern im Februar. Zusammen mit dem Rockverband Schweinfurt e. V. präsentieren die Bands Turn The Course und Spacewalker die nun schon fünfte Ausgabe des Kultfestivals im Stattbahnhof Wie gewohnt wird es die besten lokalen und überregionalen Bands aus dem Genre geben – jetzt sogar im großen Saal. Das sollte sich kein Core- oder Metalfan entgehen lassen. Es wird laut, energiegeladen und wild. Bands: Heruin (Nu Metalcore/München), Turn The Course (Post Metalcore/Schweinfurt), Spacewalker (Modern Metalcore/Schweinfurt), Slamister (Slaming Beatdown/Bad Mergentheim) und Falsetrip (Hardcore/Ebern).

PIY – Punkrock-Karaoke

Fr., 7. Februar, 21 Uhr, kleiner Saal Punkrock-Karaoke live mit Band ist wieder einmal angesagt. Die Band Piy hat 50 bis 60 Punkrocksongs auf Lager und das Publikum wird Teil der Band. Ob allein oder in der Gruppe – Punkrock verbindet und in dieser wilden Live-Karaoke-Mixtur entsteht immer eine zündende Stimmung. „Such dir deinen Lieblingspunkrocksong aus und lass uns gemeinsam die Bühne rocken: Wir spielen – Du singst“ – so das einfache Motto der drei Dresdner.

Motörblast – Motörhead-Tribute

Sa., 15. Februar, 21 Uhr, großer Saal Motörblast ist geballte Motörhead-Power. Hier wird nicht nur gecovert, sondern die Musik und Show von Lemmy und seinen Jungs bis ins Detail zelebriert. Dr. Ape, unser deutscher Lemmy von Motörblast, spielt den gleichen legendären Bass-Sound. Und sieht mit der angeborenen Warze wie Lemmys Zwilling aus. Vorsicht – die Verwechslungsgefahr ist groß. „Ist Lemmy wieder auferstanden?“ werden sich einige fragen. Der Frontman wurde schon als Double auf dem Wacken-Festival eingesetzt und hat dort den feierwütigen Fans das Wein- und Biersortiment präsentiert. Die Setliste der Jungs liest sich wie eine Greatest Hits Show und beinhaltet Songs der frühen Motörhead-Ära genauso wie die aktuellen Rocker des infernalischen Trios. Geboten wird eine totale Motörhead-Illusion. Selbst die legendäre Phil-Campell-Mütze fehlt nicht bei dieser Show. Auch Dr. Overkill, der deutsche Micky Dee, gibt alles, um dem in nichts nachzustehen. Lauter, härter … das ist Motörblast.

Goregonzola Birthday Bash

Sa., 22. Februar, 20 Uhr, großer Saal Die Death-Grinder Goregonzola feiern zehnjähriges Bühnenjubiläum. Mit dabei: Lesson In Violence, April In Flames, Painstyle und die mächtigen Rawside. Vorverkauf in der Dampferlounge Schweinfurt und Breitengüßbach.

Blow Out Festival – Cover-Festival

Sa., 29. Februar, 21 Uhr, großer Saal Es findet wieder statt, das nächste Blow Out Festival – das verrückte Cover-Festival im Stattbahnhof. Und so funktioniert's: Jede Band spielt nur drei Songs: einen eigenen, ein Cover eigener Wahl und einen Coversong, den sie vom Stattbahnhof „aufgedrückt“ bekommt. Das wird wie immer eine spaßige Angelegenheit mit zehn Bands unterschiedlicher Stilrichtungen. Folgende Bands sind dabei: Kuba Libre, Horny Arbiter, Motherwell Park, Frank Drabin Band, Pigs In Green, Road Crew, Fading Memory, Lampion Joe, Achtung Blitz! und Fun Goth.

Rückblick

  1. Der Zauber mediterraner Kulturen
  2. Eine Ode an Liebe und Freiheit
  3. Eine Geschichte vom Erwachsenwerden
  4. Anspruchsvolles für Flöte und Streicher
  5. In der Königsklasse
  6. Sternstunden am Klavier
  7. In Andenken an einen Engel
  8. Sichtbares im Unsichtbaren
  9. Spielzeug aus Schweinfurt
  10. Der größte deutsche Medienskandal
  11. Hommage an einen Weltstar
  12. Künstler mit Talent und Potenzial
  13. Rückert hätte kein Denkmal gewollt
  14. Stilikone und Liebling der Epoche
  15. Zunehmen vor dem Abnehmen
  16. Kurzfilmtage auf Herbst verschoben
  17. Kunstkaufhaus und Kunst-Karrée
  18. Hardcore für die Seenotrettung
  19. Skandalumwittert und revolutionär
  20. Von hohen Herren und bösen Schweinen
  21. Eine Hommage an Ernst Mosch
  22. Farben und ihre Wirkung auf Körper und Seele
  23. Vom Wert des Lebens und des Todes
  24. Oskar und Oma Rosa
  25. Tanzende Küken in ihren Eierschalen
  26. Eine große Liebe in modernen Zeiten
  27. Klassische Musik mit Slapstick
  28. Der Zauber des Schauspiels
  29. Künstler aus der ganzen Welt zu Gast
  30. Bummeln und Kunst shoppen
  31. Neuauflage für das Kunst-Karrée
  32. Landschaft und menschlicher Körper
  33. „Schwerkraft – Fliehkraft“ in der Kunsthalle bis 8. März
  34. Kreatives rund um Friedrich Rückert
  35. Rock ?n? Roll und Heimatfilme
  36. Einblicke in die Stadtgeschichte
  37. Die Biene auf der Bühne
  38. Poetisches Wellenbad der Gefühle
  39. Frauenpower im Mittelpunkt
  40. Auf den Spuren der Liebe
  41. Auf ein Bier mit Onkel Punkrock
  42. Dampferfahrt, Weinprobe und Musik
  43. Neues Buch von Klaus Gasseleder
  44. Ein breites Spektrum gezupfter Klänge
  45. Matinée, gregorianischer Choral und Oratorium
  46. Poet mit Feder und Schere
  47. „Gesang von mir selbst“
  48. Zeit für Veränderungen
  49. Reisterrassen und Traumstrände
  50. Elf sehenswerte Kurzfilme

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Don Henley
  • Glenn Frey
  • In Flames
  • Stadtkultur Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!