Leben mit einem Bach im Haus

Der Name der Gerolzhöfer Dreimühlenstraße deutet es schon an: Hier herrschte früher einmal reger Mühlenbetrieb. Gleich an drei Stellen wurden Getreidekörner gemahlen und Mehlsäcke herumgewuchtet – in der Vogtsmühle, der Erlesmühle und der Wasenmühle.
Auf der Wasenmühle groß geworden: Waltraud Sieling (rechts) mit ihrer Cousine wohl in den 60er Jahren. Foto: Foto: Wasenmühle
Der Name der Gerolzhöfer Dreimühlenstraße deutet es schon an: Hier herrschte früher einmal reger Mühlenbetrieb. Gleich an drei Stellen wurden Getreidekörner gemahlen und Mehlsäcke herumgewuchtet – in der Vogtsmühle, der Erlesmühle und der Wasenmühle. Die Vogtsmühle stand über Jahrhunderte hinweg an der jetzigen Stelle des doppelstöckigen Wohnhauses an der Nördlichen Allee 1. Dort, wo jetzt eine Fußgängerampel steht, kam der Mühlbach der Volkach auf das Mühlgebäude zugeflossen und verschwand im Inneren, wo er auf die mehrstöckige Mühleneinrichtung traf. An der linken Seite des Hauses, dessen hinterer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen