WERNECK

Lesepaten in der Mittelschule: Selten, aber auch nötig

Neun ehrenamtliche Lesepaten unterstützen seit kurzem an der Mittelschule Werneck deutsche und ausländische Kinder. Am bundesweiten Vorlesetag erklärten sie, warum.
Normalerweise unterstützen die neun Lesepatinnen ihre Schützlinge an der Balthasar-Neumann-Mittelschule Werneck ganz individuell. Foto: Foto: Silvia Eidel
„Bananagrams“ ist der Hit bei den Kindern, gerade bei den ausländischen. Sie nehmen sofort das Legespiel mit den Buchstabenplättchen in Besitz, das ihre Lesepatinnen mitgebracht haben. Neun Frauen kümmern sich neuerdings ehrenamtlich an der Mittelschule Werneck um die Lese-, Sprach- und Schreibfertigkeit ihrer elf- bis 14-jährigen Schützlinge, deutschen genauso wie Migrantenkindern. An den Grundschulen sind Lesepaten längst hilfreiche Begleiter der Schulanfänger. Dass auch an einer Mittelschule einzelne Kinder von der fünften bis achten Klasse parallel zum Unterricht von Ehrenamtlichen beim ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen