Leserforum: Eine seltsame Angelegenheit

Zu: „Lang, lang ist's her“ in in der Ausgabe vom 8. Dezember:

Über eine höchst rätselhafte Zusammenkunft wird im Schweinfurter Tagblatt berichtet – lediglich drei Personen fanden bei einem Treffen der ehemaligen Kindergartenkinder von Christkönig zusammen: die frühere Leiterin, die ja alle Bemühungen unternommen hat, frühere Schutzbefohlene zusammenzutrommeln, der Oberbürgermeister, weitere zwei frühere Kindergartenkinder und ein Reporter. Interessant wäre es zu erfahren, über welche Kanäle die Einladung oder Benachrichtigung für dieses Treffen zu dem potenziellen Interessentenkreis gekommen sein soll. Über Internet?

Über die Zeitung? Über Mund zu Mund? Über Facebook oder Buschtrommeln? Über schriftliche Mitteilung? Über die Pfarrei?

Viele Leser beziehungsweise Betroffene dieses Artikels wunderten sich nicht schlecht über die entgangene Chance und die schlechte Presse, und fragen sich jetzt auch, nachdem von Frau Beringer noch nachgetreten wurde, ob sie schlechte Bürger, gar schlechte Menschen sind. Warum fand dieses Treffen am Jahnsplatz statt und nicht im Pfarrsaal der Gemeinde Christkönig direkt neben dem Kindergarten? Auf jeden Fall eine seltsame Angelegenheit. Hoffentlich melden sich beim nächsten Mal nach einer ordentlichen Einladung recht viele an und müssen nicht danach von der Presse erfahren „Ätsch, ätsch, habt Ihr wieder verpasst . . .!“

Für die vielen anonymen Kindergartenkinder, denn man weiß ja nicht, wo sie sind.

Michl Plich

97421 Schweinfurt

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Facebook
  • Kindergartenkinder
  • Schweinfurter Tagblatt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!